Expertentipps für perfekte Haut am Hochzeitstag

Expertentipps für perfekte Haut am Hochzeitstag

09/09/2021

Am Hochzeitstag sollen nicht nur Kleid, Dekoration und Stimmung perfekt sein – auch die Haut soll frisch, eben und gesund aussehen. Deshalb kann es ratsam sein, sich schon einige Wochen vorher mit Hautpflege und möglichen Facials auseinanderzusetzen. Welche Treatments zu den Must-haves gehören und was Sie lieber nicht tun sollten, verrät Jorge Castaneda MD, Arzt für Ästhetische Medizin bei docboom, im GALA-Interview.

GALA: Jede:r wünscht sich schöne Haut am Hochzeitstag – welche Behandlungen eignen sich da denn besonders?

Im Idealfall sollte man einen qualifizierten Arzt oder eine Ärztin ein Jahr vor der Hochzeit zu einem Beratungsgespräch aufsuchen, der die eine ähnlichen Ästhetischen Ansatz hat wie Sie. Hierbei ist es wichtig, eine ganzheitliche Haut- und Gesichtsanalyse zu erstellen, um die Probleme zu erkennen und einen Behandlungsplan aufzustellen.

Als Basis bespreche ich mit meinen PatientenInnen ihre aktuelle Skincare-Routine und passe sie je nach Hauttyp und Ziel an. Bis die Hautpflege ihre Wirkung zeigt, dauert es manchmal bis zu acht Wochen und die besten Resultate zeigen sich, wenn man die Routine beständig anwendet.

Hautpflege ist wichtig, klar! Aber Was bietet sich bei größeren Hautproblemen an, wie zum Beispiel Pickelmalen?

Bei Aknenarben und tieferen Falten bieten sich Hautoberflächen erneuernde Laserbehandlungen, Radiofrequenz Microneedling und tiefe Peelings an. Diese Behandlungen sind mit einer längeren Ausfallzeit verbunden und benötigen in manchen Fällen mehrere Sitzungen. Optimal wäre es daher, wenn Sie diese ein Jahr vor der Hochzeit zu beginnen.

Behandlungen wie Skinbooster, PRF Eigenbluttherapie und oberflächliche Peelings, wie das Retinol-Peeling sorgen für eine ebenmäßige, durchfeuchtete und straffere Haut – also für den Bridal-Skinglow.

Obwohl Botolinumtoxin seit Jahren Aufmerksamkeit erregt, gibt es eine Reihe von Vorteilen und Anwendungen, die Sie vielleicht noch nicht kennen. Natürlich können damit feine Linien und tiefe Falten sogar die lästigen Zornesfalten und Krähenfüße beseitigt werden, sie können damit aber auch subtile Veränderungen erzielen, die vor allem auf Fotos einen großen Unterschied machen. So kann ein Botox-Brauenlifting beispielsweise Ihre Augen öffnen und größer erscheinen lassen.

Bei dem Wort "Filler", denken viele wahrscheinlich an volle, markante Lippen. Und während Filler den perfekten Schmollmund zaubern können, gibt es noch mehrere andere Anwendungen. Beliebt sind hier die Nasenkorrektur ohne Op oder Behandlungen die die Jawline und Wangen konturieren oder Volumendefizite ausgleichen.

Welche Treatments sind ein No-Go vor der Hochzeit?

Es gibt eigentlich kein No-Go, es gibt nur schlechtes Timing. Hier ist es wichtig, sich professionell beraten zu lassen und Faktoren wie Ausfallzeiten, mögliche Nebenwirkungen und die Zeit bis das gewünschte Ergebnis eintritt, mit einzukalkulieren.  Generell rate ich aber davon ab, in den letzten zwei Wochen vor der Hochzeit neue Skincare-Produkte und Gesichtsbehandlungen auszuprobieren. Minimalinvasive Behandlungen sollten als Fresh-up höchstens vier Wochen vor dem Hochzeitstermin stattfinden.

Der ultimative Wedding-Skin-Plan

Wie früh oder wie spät sollte man die Hautbehandlung machen, damit die Haut am Hochzeitstag perfekt aussieht?

Zwölf Monate vor der Hochzeit sollten alle Behandlungen, die mit einer längeren Ausfallzeit verbunden sind, erfolgen. Also Treatments wie Laser-Resurfacing, tiefe Peelings, RF-Microneedling, Fett-Weg-Spritze oder Fadenlift.

Sechs Monate davor kann man mit Filler- und Botox Behandlungen, vor allem wenn es die ersten sind, beginnen. Alle Behandlungen die zur Verbesserung der Hautqualität wie Skinbooster und PRF Eigenbluthherapie dienen, empfehle ich meistens als Kur von drei Sitzungen mit einem Abstand von je einem Monat.

Medizinisch-kosmetische Behandlungen wie oberflächliche Peelings und Facials, können auch in diesem Zeitraum begonnen werden, da man am besten feststellen kann wie die Haut reagiert und wie die Behandlungen angenommen werden.

Es ist wichtig einen individuellen Plan zu erstellen um die Haut nicht zu überfordern, da nicht alle Behandlungen für jeden geeignet und nötig sind. 

Gibt es auch Last-Minute-Behandlungen? 

Bei Patienten-Innen die bereits vorbehandelt sind, kann man drei Wochen vor der Hochzeit mit Botox auffrischen. Sanfte Facials sind ebenfalls eine gute Methode, um den Last-Minute-Glow zu erzielen.

Was kann man Zuhause tun, damit das Ergebnis möglichst lange hält und die Haut schön bleibt bis zum Hochzeitstag?

Wie bei allem anderen auch, kommt es auf die Pflege an. Eine wirksame und konsequente Hautpflegeroutine sollte aktive Wirkstoffe wie Vitamin C, Hyaluronsäure und Niacinamid enthalten. Das sind die heiligen Grale, die dazu beitragen, die Haut aufzupolstern, aufzuhellen und Verfärbungen zu minimieren sowie die vorgenommenen Korrekturen zu erhalten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel