Große Sorge um Caro Robens während gefährlichem Po-Eingriff

Große Sorge um Caro Robens während gefährlichem Po-Eingriff

01/10/2023

Caro Robens, 44, ist in der Auswanderer-Dokumentation "Goodbye Deutschland" vor allem für eins bekannt: Fitness, Fitness und nochmals Fitness. Die begeisterte Bodybuilderin setzte in der Vergangenheit deshalb auf harte Trainings und Diäten. Doch, nicht alles hat sich dadurch so in Form bringen lassen, wie sie es sich gewünscht hat.

Das zeigt sich in der neuen Episode der Doku-Soap, in der es die Auswanderin gleich zu einer Reihe von kostspieligen Beauty-Eingriffen kommen lässt. Komplikationslos geht das nicht direkt über die Bühne — mit Sorge betrachtet das ihr Ehemann Andreas Robens, 56.

Caro Robens: Generalüberholung beim Beauty-Doc

Während eines sechsstündigen Eingriffs werden die Lippen geliftet, ihr Bauch gestrafft und ihr Po vergrößert. Das hat sich die Bodybuilderin nicht nur 17.500 Euro kosten lassen, sondern der Eingriff gestaltet sich auch komplizierter als zunächst angenommen. Durch ein Fenster kann ihr Bodybuilder-Gatte die Operation in der Klinik verfolgen. "Das sieht natürlich echt heftig aus. Böse, böse, böse", kommentiert Andreas Robens das Geschehen. Schönheitschirurg Christian Wolf und sein Team sehen sich indessen mit einem Problem konfrontiert: Die 500-Gramm-Silikon-Implantate wollen nicht in den Po der Auswanderin.

Andreas Robens: Hinter der Glasscheibe bangt er um seine Ehefrau

Hinter der Fensterscheibe zeigt sich Andreas Robens immer angespannter, bis die Assistentin des Chirurgen, Carmen, ihn beruhigt: "Der Christian hat einen sehr hohen Anspruch, dass die Schnitte klein sind", weswegen das Einsetzen, Zeit in Anspruch nimmt. Anschließend sitzt das Implantat. Es lässt sich aufgrund früher Eingriffe und Vernarbungen, jedoch nur schwer in Form bringen.

Er freut sich besonders über ihre neuen Implantate

Die Operation an ihrer Kehrseite verläuft letztendlich gut. Aufgrund der Schmerzen kann die Auswanderin dennoch erstmal nicht mehr sitzen. Das sieht nach einem Besuch des Dreh-Teams, acht Wochen später, anders aus. Die Schmerzen seien vorüber, nur mit den Nähten müsse sie noch ein wenig aufpassen. Über ihren neuen Po freut sich vor allem auch Andreas: "Der ist doch mal schick, oder nicht?"

Schwierigkeiten mit Implantaten: Es sind nicht ihre ersten Beauty-Eingriffe

Es ist nicht das erste Mal, dass die Bodybuilderin sich einem Eingriff am Po unterzieht. In der Vergangenheit probierte sie es mit einem Aquafilling und ließ sich Wasser in ihren Po injizieren. Die Folgen waren schwerwiegend: Schmerzen, Entzündungen und Fieber standen auf dem Programm. Eine weitere Unterspritzung mit Hyaluronsäure mündete in Knötchen im Gewebe. Fernab vom Po hat die "Goodbye Deutschland"-Auswanderin vor zwölf Jahren auch ihre Brüste operieren lassen. Ihr Gesicht ließ sie sich mit einem Fadenlifting straffen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel