Amira Pocher hat „monatelang unter Tränen gestillt"

Amira Pocher hat „monatelang unter Tränen gestillt"

04/06/2021

Amira Pocher spricht brutal ehrlich über ihre Stillprobleme

“Stillen ist das Natürlichste auf der Welt”, diesen Satz hört man oft, doch die Wahrheit ist, dass viele Frauen Probleme bei Stillen haben. Nun gab auch Amira Pocher in einer Fragerunde zu, sie habe “monatelang unter Tränen gestillt”. Mit ihren offenen Worten spricht die 28-Jährige vielen Frauen aus der Seele und macht ihnen Mut.

Amira Pocher litt unter starken Schmerzen

Zweifach-Mama Amira Pocher ist bekannt für ihre ehrliche und offene Art. So gab sie zu, dass sie weinen musste, als sie von ihrer zweiten Schwangerschaft erfuhr, und dass ihre Kinder die Beziehung zu ihrem Mann Oliver Pocher (43) ganz schön auf die Probe stellen. Auf Instagram fragte ein Fan die Moderatorin: “Wie stehst du zum Thema stillen? Ist es schlimm, wenn man es nicht tut?”

Amira verrät, dass sie beim Stillen mit starken Schmerzen zu kämpfen hatte: “Ich weiß, wie schwer es manchen Mamas fällt, zu stillen. Ich hatte nun beides. Beim ersten Mal habe ich monatelang unter Tränen gestillt (vor Schmerzen) und jetzt beim zweiten Mal ist es einfach nur unfassbar schön und schmerzfrei.”

„Nicht stillen macht niemanden zu einer schlechteren Mama“

Aus der eigenen Erfahrung heraus hat Amira eine klare Meinung: Jede Frau müsse selbst entscheiden, ob sie Stillen kann oder möchte und sollte dafür nicht verurteilt werden. “Nicht stillen macht niemanden zu einer schlechteren Mama”, findet Amira. Sie selbst hat sich allerdings offenbar durch eine ziemlich schwierige Zeit gebissen. Bei ihrem ersten Sohn (16 Monate) hat sie trotz Schmerzen “monatelang” nicht aufgegeben. Respekt! Die Belohnung bekam sie dann bei Söhnchen Nummer zwei (3 Monate), bei dem alles reibungslos lief – sicher auch der Erfahrung wegen.

Häufige Stillprobleme

Wie Amira leiden viele Frauen vor allem beim ersten Kind unter Stillproblemen. Wunde Brustwarzen, Milchstau oder falsches Anlegen können Schmerzen verursachen und bewegen viele Frauen dazu, das Stillen zu beenden. Andere Kinder haben Probleme beim Trinken und brauchen Hilfe beim Andocken. Für die meisten Probleme lassen sich allerdings Lösungen finden, zum Beispiel mit einer professionellen Stillberatung.

Im Video: Amira Pocher macht keinen Hehl aus ihren Wehwehchen


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel