Capcom macht fette Beute: "Monster Hunter Rise" fünf Millionen Mal in einer Woche ausgeliefert

Capcom macht fette Beute: "Monster Hunter Rise" fünf Millionen Mal in einer Woche ausgeliefert

04/06/2021
  • 17 Jahre nach dem Debüt der “Monster Hunter”-Saga schreibt die Capcom-Reihe erneut Geschichte.
  • “Monster Hunter Rise” für Nintendo Switch wurde bereits in der ersten Woche über fünf Millionen Mal ausgeliefert.
  • Erst 2022 soll laut Publisher die PC-Version folgen.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Spiele-Publisher Capcom hat allen Grund zu feiern: Der Start von “Monster Hunter Rise” für Nintendo Switch war ein voller Erfolg. 17 Jahre nach dem Debüt der Monsterjäger-Saga schreibt der jüngste Ableger Geschichte. Ablesbar ist die herausragende Akzeptanz des Fantasy-Action-Rollenspiels für die Switch an einem rekordverdächtigen Meilenstein: Bereits binnen einer Woche wurden über fünf Millionen Einheiten weltweit ausgeliefert. Insgesamt wurden seit den Anfängen im Jahr 2004 damit über 71 Millionen Titel aus der “Monster Hunter”-Serie verkauft.

Exklusiv bis Anfang 2022

Zunächst ist “Monster Hunter Rise” ein Exklusivtitel für Nintendo Switch. Capcom kündigte aber bereits an, dass eine PC-Version folgen wird. Fans müssten sich aber bis mindestens Anfang 2022 gedulden.

Was die Erfolgsmeldung über die ersten Zahlen angeht, gilt es allerdings zu bedenken: Die Zahl der ausgelieferten Exemplare ist nicht deckungsgleich mit tatsächlich verkauften Einheiten. Dennoch ist die Nachfrage ein Indikator für das immense Interessen an “Monster Hunter Rise”. Ob der Switch-Titel am Ende an den Rekord des direkten Vorgängers “Monster Hunter World” anknüpfen oder diesen sogar brechen kann, bleibt also abzuwarten. “Monster Hunter World” ist mit 16,8 Millionen Einheiten das bis dato meistverkaufte Spiel in der Geschichte von Capcom. Erst mit großem Abstand folgt danach ein anderer Titel aus dem Portfolio des Publishers: Der Survival-Horror “Resident Evil 7” verkaufte sich 8,5 Millionen Mal.

(tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

So sieht die Zukunft von "Cyberpunk 2077" und "The Witcher" aus

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel