Coregasm-Workout: Beim Sport zum Orgasmus

Coregasm-Workout: Beim Sport zum Orgasmus

08/14/2019

Ein Orgasmus ist meist nur reine Kopfsache. Wenn es im Bett nicht zum Höhepunkt kommt, hängt das häufig mit der Erwartungshaltung und wohlmöglichen Druck zusammen. Höchste Zeit sich bei Yoga und Co. mal richtig fallen zu lassen und dabei vielleicht sogar einen Coregasm zu erleben. 

Coregasm: Orgasmus beim Sport ist keine Seltenheit

Dass beim Sport Glückshormone ausgeschüttet werden, ist schon länger bekannt. Nun ergeben weitere Studien, dass es durch eine Stimulierung der unteren Bauchmuskulatur sogar zu einem Orgasmus kommen kann. Der sogenannte Coregasm kommt also direkt aus der Körpermitte und zwar ausgerechnet dann, wenn Frau nicht damit rechnet. Beim Sport ist sie nämlich frei von jeglichem Performance-Druck und konzentriert sich einfach nur auf sich selbst. Die US-amerikanische Wissenschaftlerin Debby Herbenick und ihr Team der Indiana University haben 1.046 Frauen zum Thema Coregasm befragt. Jede zehnte Frau gab an bereits einen Coregasm erlebt zu haben. Aber nicht nur intensive Sit-ups können zum Orgasmus führen, sondern auch andere Sportarten wie Yoga oder Fahrradfahren.

Starker Beckenboden

Beim Sport werden ähnliche Kontraktionen im Beckenboden ausgelöst wie beim Sex. Durch den Druck, der von innen auf die Klitoris wirkt, bedarf es keinerlei erotische Stimulation von außen und noch nicht mal fantasievolle Gedanken. Dabei kommt es nicht unbedingt darauf an, ob die Frau einen Sixpack hat oder nicht. Je stärker die Beckenbodenmuskulatur jedoch ist, um so wahrscheinlicher ist auch ein Orgasmus beim Sport. Grundsätzlich gilt auch hier: Jeder Körper ist anders und bedarf eine andere Stimulation, um zum Höhepunkt zu kommen. Die Grundvorraussetzung für einen Orgasmus ist jedoch, dass sich die Frau nicht zu viele Gedanken macht und einfach entspannt. 

Starke Mitte

Übungen für den Beckenboden

So kommen Sie zum Coregasm 

In ihrem Buch „The Coregasm Workout“ hat die Sexualexpertin Debby Herbenick dennoch zusammengefasst, welches Workout einen Orgasmus bringt: 

  1. Das Vorspiel heißt Cardio-Training: In ihren Untersuchungen fand sie heraus, dass die Durchblutung erst durch 20 bis 30 Minuten Cardio-Training angeregt werden sollte, worauf dann individuelle Bauchmuskelübungen folgen. 
  2. Power-Workouts bringen einen Coregasm: Laut der Wissenschaftlerin bedarf es ordentlichen Einsatz beim Sport, um auf der Trainingsmatte einen Orgasmus zu erleben. Im Durchschnitt müssen 50 bis 100 Sit-Ups gemacht werden. 
  3. Fokus auf die unteren Bauchmuskeln: Wenn beim Workout die unteren Bauchmuskeln beansprucht werden, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Coregasm. 

Öko-Sex

Nachhaltige Love-Toys




Sollten Sie beim intensiven Training trotz dieser Tipps keinen Coregasm erlebt haben, werden Sie zumindest mit einem durchtrainierten Bauch belohnt! 
Quelle: Welt, The Coregasm Workout“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel