Country-Star Clare Dunn brutal von Mietwagen-Fahrer verprügelt

Country-Star Clare Dunn brutal von Mietwagen-Fahrer verprügelt

08/10/2021

Angriff mitten in der Nacht

Clare Dunn (34) erzählt ihre schreckliche Geschichte. Die Country-Sängerin, die auf der Bühne in den USA sonst mit ihrer Musik für gute Laune sorgt, schlägt jetzt im Netz ernste Töne an. Sie wurde brutal von einem Mietwagen-Fahrer zusammengeschlagen. Nachdem sie wochenlang schwieg, liegt es ihr jetzt am Herzen, ihre Erlebnisse mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Erschreckende Aufnahme

Auf ihrem Instagram-Account meldet sich Clare nun zu dem Vorfall zu Wort. „Es fällt mir schwer, das zu posten und mitzuteilen, aber ich teile das nur, um klarzumachen, dass es auch euch passieren kann, wenn es mir passieren kann“, beginnt sie ihren Beitrag. Dazu veröffentlicht sie ein Bild, das offensichtlich kurz nach dem Unfall entstanden ist. Die Sängerin hat Wunden und Prellungen im Gesicht und ganz rote Augen – womöglich vom Weinen. Außerdem bedankt sie sich für die Unterstützung ihrer Fans, die ein paar Tage zuvor von der Attacke erfahren haben.

„Ich hatte das Gefühl, dass etwas nicht stimmt“

Im Interview mit „People“ erinnert sich die 34-Jährige an den Abend, an dem sie angegriffen wurde, zurück. Sie sei in den frühen Morgenstunden des 26. Juni mit Freunden in Nashville unterwegs gewesen und habe anschließend mit einer Freundin einen Wagen gerufen. Nachdem der Lyft-Fahrer (dabei handelt es sich um einen Fahrdienstanbieter wie zum Beispiel Uber) die andere Person abgesetzt habe, soll er sich nicht mehr an die Route gehalten haben.

„Wir rasten auf die Autobahn zu und ich meldete mich zu Wort und sagte: ‚Hey, das war meine Richtung. Wohin fahren Sie? Sie müssen die nächste rechts abbiegen“, erzählt Clare. Der Fahrer habe allerdings zunächst nicht auf sie gehört: „Er schrie mich an. Ich konnte ihn nicht richtig verstehen – sein Englisch war nicht das beste. Und in diesem Moment wusste ich, dass ich nicht mit ihm auf die Autobahn fahren würde. Ich würde nicht stillschweigend dorthin gehen, wohin er mich bringen wollte. Und ich glaube, er hat gemerkt, dass dieses Mädchen vielleicht mehr Ärger macht, als sie wert ist.“

RTL.de empfiehlt

Clare Dunn versuchte, den Notruf zu wählen

In der Nähe ihres Hauses habe der Fahrer dann angehalten – und es ging los. „Bevor ich überhaupt meine Schuhe ausziehen oder mein Telefon rausholen konnte, um den Notruf zu wählen, packte er mich am Kragen, riss mich vom Rücksitz und schleuderte mich mit dem Gesicht voran in einen Graben“, schildert die „Move on“-Interpretin die Situation. Irgendwie habe sie es dann doch geschafft, währenddessen den Notruf zu erreichen und der Angreifer suchte das Weite.

Laut dem US-Online-Portal TMZ soll es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 46-jährigen Albert Boakye handeln – ein Haftbefehl soll bereits vorliegen, doch aktuell sei er auf der Flucht.

Das Unternehmen Lyft äußert sich

Das Unternehmen Lyft, das eigentlich dafür sorgen soll, dass seine Kunden sicher nach Hause kommen, meldet sich nun mit diesem Statement zu Wort. „Sicherheit ist für ‚Lyft‘ von grundlegender Bedeutung. Das beschriebene Verhalten ist entsetzlich und wir haben den Fahrer sofort nach Bekanntwerden dieses Vorfalls dauerhaft von der Plattform entfernt. Wir haben uns mit Frau Dunn in Verbindung gesetzt, um ihr unsere Unterstützung anzubieten und unterstützen die Strafverfolgungsbehörden bei ihren Ermittlungen.“ (dga)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel