Die Holocaust-Überlebende Lily Ebert (97) übersteht Corona-Erkrankung

Die Holocaust-Überlebende Lily Ebert (97) übersteht Corona-Erkrankung

01/28/2021

Lily Ebert (97) hat schon viel durchgemacht

“Sie ist eine Kämpferin und eine Überlebende.” Diese Worte schreibt Dov Forman auf Twitter über seine Ur-Oma Lily Ebert. Die 97-Jährige hat in ihrem Leben mehr durchgemacht, als sich die meisten Leute vorstellen können. Sie war Gefangene im Konzentrationslager Auschwitz. Diese grausame Zeit hat sie überlebt, wurde 1945 von US-Soldaten befreit. Jetzt durchlebt sie die Corona-Pandemie. Im Januar erkrankte Sue an Covid-19. Aber sie hat die Infektion überstanden – und jetzt eine besondere Botschaft an uns alle.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Sie hat sich auf wundersame Weise erholt"

Lily Ebert hat sich im Januar mit dem Coronavirus infiziert. Einen Monat zuvor hatte die 97-Jährige aus London die erste Impfdosis bekommen. Kein vollständiger Schutz, sie erkrankte an Covid-19. Ihre Familie pflegte sie in ihrem Zuhause in London, versorgte sie mit Sauerstoff. Jetzt geht es ihr wieder besser. Ihr 17-jähriger Urenkel Dov Forman teilt auf Twitter ein rührendes Foto von Lily. “Heute war sie zum ersten Mal seit einem Monat wieder spazieren”, schreibt er dazu, “nachdem sie sich auf wundersame Weise erholt hat.” Lily strahlt auf dem Foto. Dov feiert sie als “Kämpferin und Überlebende.”

"Ich habe das Leben gewählt"

Das Foto und die inspirierende Geschichte von Lily gehen in den sozialen Medien viral. Das britische Frühfernsehen Good Morning Britain schaltet live zu der 97-Jährige nach Hause. Zusammen mit ihrem Ur-Enkel sitzt sie im Wohnzimmer, eine Wolldecke über dem Schoß. Sie wird gefragt, wie sie es schafft positiv zu bleiben, nach all dem Elend in ihrem Leben. Die Holocaust-Überlebende antwortet man habe immer eine Wahl. “Ich konnte das Leben wählen und mich entscheiden, weiterzumachen. Oder ich hätte aufgeben können. Ich habe mich für die erste Möglichkeit entschieden.” Sie habe sich selbst gesagt, sie könne nicht aufgeben. “Ich muss weitermachen und kämpfen.” Auch, um der Welt ihre Geschichte zu erzählen. Damit sich so etwas niemals wiederholt.

Botschaft an uns alle: "Wir sollten niemals aufgeben"

Ihre Einstellung überträgt sie nun auch auf die aktuelle Situation. “Das Virus ist schrecklich. Wir wissen nicht, wann die Pandemie endet”, sagt sie bei Good Morning Britain. “Aber wir wissen, was wir tun können. Wir sollten niemals aufgeben und versuchen alles zu tun, versuchen zu überleben. Und gegenseitig auf uns achtgeben, uns helfen.” Die 97-Jährige spricht die Worte laut und eindringlich, aus ihrem Wohnzimmer heraus in die Welt. Wir sollen nicht aufgeben, sollen uns inmitten des Elends dazu entscheiden, positiv zu denken. Uns selbst und andere schützen.

Lily wird als Heldin gefeiert

Mit ihren Worten hat Lily Millionen von Menschen berührt. Das Netz sie als Heldin. Und bald sollen noch mehr Leute ihre Geschichte hören. Zusammen mit ihrem Enkel schreibt sie ein Buch über ihr Leben. “Lily’s Promise” (deutsch: “Lilys Versprechen”) soll im September auf den Markt kommen. Eine wirklich starke und inspirierende Frau!

Lese-Empfehlung: Damit kein Opfer vergessen wird: Helfen Sie, KZ-Akten zu digitalisieren!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel