Dschungelcamp 2021: „Es ist hart“ – Tränen bei Djamila Rowe

Dschungelcamp 2021: „Es ist hart“ – Tränen bei Djamila Rowe

01/25/2021

Djamila Rowe bereut ihre Wortwahl

Bei Dschungelshow-Kandidatin Djamila Rowe (53) kullern an ihrem zweiten Tag im Dschungelshow-Tiny-House die Tränen. Die Society-Lady schämt sich für ihre Wortwahl. Kraftausdrücke sind eigentlich gar nicht ihre Art – was sollen die Kinder nur denken, wenn sie Mamas Fluchen im TV zu hören bekommen? Was Mitbewohner Filip Pavlovic (26) zu Djamilas Befürchtungen sagt, zeigen wir im Video.

Heftiger verbaler Einsatz in der Prüfung

Schon in der ersten Prüfung wurde es bei Gruppe 4 ziemlich laut. Und auch beim zweiten Anlauf schreit Djamila Rowe – dieses Mal allerdings nicht, weil es die Regeln so wollen, sondern vor Entsetzen. Der 53-Jährigen kommt beim “Grauen Under” der ein oder andere Kraftausdruck über die ziemlich imposanten Lippen – wie hier schon in der Vorschau zu hören ist. Im Nachgang bereut Djamila ihre Wortwahl. Sie weiß: “Du kannst es nicht rückgängig machen”. Das ist korrekt. Bei dem Gedanken daran, dass die Welt da draußen sie deswegen für “asozial” halten könne, kommen Djamila Rowe die Tränen, wie oben im Video zu sehen.

Ob sich der erneute verbale Einsatz bei der Prüfung in Sternen auszahlt, zeigt sich am 25. Januar ab 22:15 Uhr bei “Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow”.

Video-Playlist mit allen Dschungelshow-Highlights


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel