„Enttäuscht und entmutigt": Melania Trump bricht ihr Schweigen

„Enttäuscht und entmutigt": Melania Trump bricht ihr Schweigen

01/11/2021

Jetzt meldet sich die First Lady zu Wort

Für Familie Trump sehen die Zeiten aktuell alles andere als rosig aus: Nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington D.C. bekommt Donald Trump (74) immer mehr Gegenwind. Minister trennen sich von ihm und auch ein Amtsenthebungsverfahren ist schon im Gespräch. Auch zu seinem Lieblingsspielzeug Twitter hat Donald Trump keinen Zugang mehr, sein Account wurde gesperrt. Doch wie geht es aktuell eigentlich seiner Frau Melania (50)? Im Interview spricht Mary Jordan, Autorin eines Enthüllungsbuchs über Melania, darüber, wie es jetzt für die First Lady weitergehen kann. Warum ein neuer Ehevertrag Melania für immer an Donald fesseln könnte, dazu erfahren Sie mehr im Video.

„Es war mir eine Ehre, als Ihre First Lady zu dienen!"

Während im Kapitol der Mob tobte, organisierte sie im Weißen Haus ein Fotoshooting für ihr eigenes Buch, das sie demnächst herausbringen möchte. Lange hat Melania geschwiegen und sich nicht zu den Ausschreitungen im Kapitol geäußert, doch jetzt meldet sie sich auf der Internetseite des Weißen Hauses mit persönlichen Worten. In einem Schreiben macht die 50-Jährige ganz klar, dass sie “enttäuscht und entmutigt sei von dem, was letzte Woche passiert ist.” Die First Lady ruft alle Mitbürger dazu auf, dass Gewalt und Ausschreitungen niemals eine Lösung sind: “Ich flehe die Menschen an, die Gewalt zu stoppen, niemals Annahmen zu treffen, die auf der Hautfarbe einer Person beruhen, oder unterschiedliche politische Ideologien als Grundlage für Aggression und Boshaftigkeit zu verwenden. Wir müssen einander zuhören, uns auf das konzentrieren, was uns verbindet, und uns über das erheben, was uns trennt.”

Im gleichen Atemzug möchte Melania aber auch ein persönliches Wort zu ihrer eigenen Person sagen, über die in der letzten Zeit viel geschrieben wurde: “Ich finde es beschämend, dass es im Zusammenhang mit diesen tragischen Ereignissen anzüglicher Klatsch, ungerechtfertigte persönliche Angriffe und falsche irreführende Anschuldigungen gegen mich gegeben hat.”

Melania schließt ihr Statement mit den Worten: “Es war mir eine Ehre, als Ihre First Lady zu dienen”. Es dürften wohl ihre letzten Worte in dieser Funktion gewesen sein, denn ab dem 20. Januar übernimmt Joe Biden (78) das Amt als Präsident der vereinigten Staaten. Wie es dann für Melania und ihre Familie weitergeht, bleibt wohl abzuwarten.

Donald Trump

Melania Trump

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel