Hautkrebsverdacht: Hugh Jackman enthüllt Ergebnisse seiner Biopsie

Hautkrebsverdacht: Hugh Jackman enthüllt Ergebnisse seiner Biopsie

08/09/2021

Ergebnis ist „nicht eindeutig“

Die Sorge vor dem Krebs ist für Hugh Jackman (52) fast schon Alltag. Schon mehrfach musste der Schauspieler sich bereits wegen Hautkrebs behandeln lassen. Nun hat er auf der Nase eine neue Auffälligkeit entdeckt, doch das Ergebnis der Untersuchung ist nicht eindeutig.

Hugh Jackman bleibt optimistisch

Hugh Jackman (52) bangt erneut um seine Gesundheit. Im März 2017 verkündete er zuletzt, dass er Hautkrebs hatte. Damals handelte es sich um ein Basalzellenkarzinom. Eine Form von Hautkrebs, die im Vergleich zu anderen Hauttumoren weniger gefährlich ist, jedoch behandelt werden musste.

Nun ist die Sorge wieder zurück. Nachdem der Schauspieler eine Veränderung auf der Nase feststellte, suchte er einen Dermatologen auf. Doch Entwarnung gibt es bislang nicht. Hugh unterzog sich einer Biopsie, einem kleinen operativen Eingriff, um Gewebe zu entnehmen und untersuchen zu lassen. Die Menge der Zellen war allerdings nicht ausreichend für eine Diagnose und das Ergebnis sei „uneindeutig“, da man sich aufgrund baldiger Dreharbeiten dazu entschied, nicht tief in die Haut einzudringen. Ein Fehler?

Die Ärzte seien nicht in Sorge, aber Hugh Jackman muss sich erneut einer Biopsie unterziehen. Der 52-Jährige verriet: „Wenn es etwas ist, dann ein Basalzellen-Karzinom, das nicht gefährlich ist, aber das man behandeln muss.“ Der Schauspieler bleibt optimistisch!

Im Video: Hugh Jackmann beruhigt seine Follower



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel