Henning von „AnnenMayKantereit“ und sein Einsatz gegen Rassismus

Henning von „AnnenMayKantereit“ und sein Einsatz gegen Rassismus

03/31/2020

Henning May von der Band „AnnenMayKantereit“ macht sich regelmäßig auch öffentlich für die Flüchtlingshilfe und gegen Rassismus stark.

Im Interview mit dem „Stern“ verriet der Musiker, ob er deshalb auch schon Drohungen erhalten habe. Dazu sagte er: „Nachdem ich meine Trauer über den rassistischen Amoklauf in Hanau öffentlich geäußert habe, bekam ich Nachrichten wie ‚Du linksversiffter Linksfaschist‘ oder ‚Warte ab, wenn du das nächste Konzert spielst…‘ geschickt. Das macht mir keine Angst. Damit kann ich umgehen. Aber ich möchte auch nicht in die Situation kommen, dass ich mit dem BKA telefonieren muss, wenn ich auf eine Bühne gehe. So wie es manche Bürgermeister in Deutschland inzwischen tun müssen, weil sie von Rechtsradikalen bedroht werden.“

Der Musiker verriet auch, ob ihm das mehr Angst macht, als das Coronavirus: „Auf jeden Fall. Wenn auf einer griechischen Insel die europäische Rechtsstaatlichkeit nicht mehr gewährleistet ist, wenn dort Journalisten verprügelt werden und Flüchtlingszelte in Brand gesetzt werden, ohne dass jemand dafür zur Rechenschaft gezogen wird, dann macht mir das mehr Angst, als wenn mein Vater mit einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert wird.“

Foto: (c) FKP Scorpio / Martin Lamberty

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel