Sind Holzlöffel pure Keimschleudern? Ekel-Video schockiert das Netz

Sind Holzlöffel pure Keimschleudern? Ekel-Video schockiert das Netz

02/08/2021

Hätte jedem passieren können

Eine TikTok-Userin macht vor, was wahrscheinlich jedem von uns passieren könnte. Sie stellt ihren Kochlöffel aus Holz in heißes Wasser. Der sieht erstmal ganz normal und sauber aus. Nach einer kurzen Zeit aber wird’s richtig ekelig: Es wird offenbart, dass der Kochlöffel überhaupt gar nicht so sauber ist, wie er scheint. Ganz im Gegenteil! “Darauf war ich nicht vorbereitet”, schreibt die Userin zu dem Video, das jetzt viral geht. Igitt, wir auch nicht… Die abschreckenden Bilder sehen Sie im Video.

Wir müssen nicht auf Holzlöffel verzichten

Sind Holzlöffel also echte Keimschleudern und wir sollten besser darauf verzichten? Nein! Die Küchenhilfen sind sehr praktisch, weil sie robust sind und unsere Pfannen und Töpfe nicht zerkratzen. Bestimmte Holzarten sollen laut Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft sogar antibakterielle Eigenschaften haben. Auf Kiefernholz zum Beispiel haben Keime die geringsten Chancen sich zu vermehren. Und auch auf Hölzer wie Buche, Fichte, Ahorn oder Lärche sollen gute Bakterienkiller sein. Trotzdem: Durch die Struktur verfärben sich unsere Holzlöffel schnell mal und sie sind anfälliger für Keime als Küchenutensilien aus anderen Materialen. Wenn man aber ein paar Dinge beachtet, lassen sich unsere Holzlöffel super leicht reinigen und pflegen.

Einfacher Trick gegen Verfärbungen und Geruch

Tomatensauce, Gemüsesuppe und Co. Das enthaltene Fett setzt sich im Holz fest. Dadurch verfärben sich unsere Holzlöffel beim Kochen ganz schön schnell und nehmen oft einen unangenehmen Geruch an. Ein einfacher Trick hilft: Halten Sie den Löffel vor dem Kochen unter kaltes Wasser. Die Kälte schafft eine Isolierung der Struktur. So kann das Fett nicht so leicht haften bleiben und Gerüche haben weniger Chance, sich festzusetzen. Einen positiven Effekt hat es auch, wenn Sie den Kochlöffel regelmäßig dünn mit neutralem Sonnenblumen- oder Rapsöl einreiben. So bleibt das Holz geschmeidig und Ihr Küchenhelfer sieht lange hübsch aus.

So reinigen Sie ihren Kochlöffel richtig

Ganz wichtig: Der Holzlöffel gehört nicht in die Spülmaschine! Da könnte das Holz aufquellen und es besteht die Gefahr, dass die Oberfläche beschädigt wird. Stattdessen einfach mit warmen Wasser, Spülmittel und Spülbürste saubermachen und anschließend an der Luft trocknen lassen.

Folgende Hausmittel-Tricks können Sie zusätzlich regelmäßig anwenden. Sie befreien den Löffel von Verfärbungen, hellen das Holz auf und töten Keime und Bakterien.

  • Salzwasser: Den Kochlöffel für fünf bis zehn Minuten in kochendes Salzwasser legen und anschließend gut trocknen lassen.
  • Sprudelwasser: Wasser mit Kohlensäure verspricht eine noch intensivere Reinigung. Der Löffel muss allerdings ein bis zwei Tage darin liegen bleiben.
  • Backpulver: Das Natron im Backpulver ist ein Wundermittel. Einfach ein Päckchen Backpulver mit 500 ml heißem Wasser mischen und den Löffel vier Stunden einlegen. Danach gründlich abwaschen und trocknen.

Wann sollte ich meinen Holzlöffel austauschen?

Nichts hält ewig und so sollten Sie auch Ihren Küchenlöffel aus Holz mal austauschen. Mit einem einfachen Trick erkennen Sie, wann es soweit ist. Den hat auch die TikTok-Userin oben im Video angewandt. Legen Sie den Kochlöffel einfach für 20 Minuten in kochend heißes Wasser. Wenn das Wasser dann trüb und ölig aussieht, so wie im Video, hat Ihr Löffel definitiv seine besten Tage hinter sich. Schnell austauschen und mit dem neuen Küchenhelfer fröhlich und hygienisch weiter kochen!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel