Supermans Sohn ist bisexuell

Supermans Sohn ist bisexuell

10/12/2021
  • Bei DC Comics versuchen die Verantwortlichen zunehmend diversere Geschichten und Charaktere zu schreiben.
  • Nun hat der Sohn des wohl bekanntesten Superhelden der Welt seine Bisexualität entdeckt.
  • In einer neuen Ausgabe der Comicreihe „Superman: Son of Kal-El“ outet sich Jon Kent als bisexuell.

Mehr Kultur-News finden sie hier

Aus Freundschaft wird Liebe: In einem neuen Comic verliebt sich der Sohn von Superman in einen Journalisten – und feiert damit sein Coming Out. Jon Kent, der Sohn von Clark Kent und Lois Lane, entdecke seine bisexuelle Identität, teilte der Verlag DC Comics am Montag mit.

Der junge Superheld hatte sich in der vorherigen Ausgabe der Comicreihe „Superman: Son of Kal-El“ mit dem Reporter Jay Nakamura angefreundet. In dem neuen Heft, das im November erscheinen wird, gibt es nun eine Kussszene zwischen den beiden. Ein Bild der Szene teilte die Comicschmiede DC auf Twitter.

„Ich habe immer gesagt, dass jeder Helden braucht und dass jeder es verdient, sich selbst in seinen Helden zu sehen“, erklärte Heft-Autor Tom Taylor in einer Mitteilung von DC.

Wie Taylor weiter schrieb, habe das Symbol Supermans immer für „Hoffnung, Wahrheit und Gerechtigkeit gestanden. Heute repräsentiert dieses Symbol noch etwas mehr. Heute können mehr Menschen sich selbst in dem mächtigsten Comic-Superhelden sehen“.

Auch in Superhelden-Filmen und Shows tauchen diverse und LGBTQ-Charaktere auf

In Superheldencomics wird zunehmend darauf geachtet, dass Diversität und LGBTQ-Charakteren mehr Raum eingeräumt wird. Tim Drake, besser bekannt als dritte Verkörperung des Batman-Sidekicks Robin, enthüllte beispielsweise im August 2021 ebenfalls seine Bisexualität. Zudem wurde vor einigen Jahren bekannt gegeben, dass Wonder Woman sowohl auf Männer als auch auf Frauen steht.

In Superhelden Serien waren zuletzt ebenfalls mehr diversere Charaktere zu sehen. Der schwarze Aquaman Kaldur küsst in der Zeichentrickserie „Young Justice: Outsiders“ etwa einen anderen Mann. 2020 ersetzte zudem die Schauspielerin Javicia Leslie Ruby Rose in „Batwoman“ und wurde damit zur ersten schwarzen Batwoman im Fernsehen.

Auch DC´s größter Konkurrent Marvel setzt bereits seit längerem auf LGBTQ-Figuren. Die Superheldin Valkyrie, die in „Thor: Tag der Entscheidung“ ihr Leinwanddebüt feierte, ist etwa die erste bisexuelle Figur im Marvel-Cinematic-Universe (MCU).

Der Film „The Eternals“, der am 03. November 2021 in den Kinos anläuft, wird zudem mit der Figur Phastos den ersten homosexuellen Superhelden im MCU zeigen. (afp/des)

1,5 Millionen Dollar: Erster Batman-Comic für Wahnsinnssumme versteigert

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel