Vegane Schokolade: Haben Sie diese himmlischen Sorten schon probiert?

Vegane Schokolade: Haben Sie diese himmlischen Sorten schon probiert?

08/03/2022

Ob mit Zimt, Kardamom, Karamellsplittern oder gerösteten Nüssen: Vegane Schokolade gibt es in diversen leckeren Sorten, die mit klassischer Milchschokolade geschmacklich locker mithalten können. Oftmals setzen sich die Hersteller veganer Schokolade außerdem für nachhaltigen Anbau und faire Arbeitsbedingungen der Kakaobauer:innen ein. Wir empfehlen Ihnen diese fünf Sorten. 

1. Lindt HELLO Vegan – Salted Caramel 

Der bekannte Schweizer Chocolatier hat auch vegane Spezialitäten im Sortiment. Die Tafeln aus der Reihe "Lindt Hello Vegan" überzeugen mit hochwertigem Kakao und mildem Haferdrink und wurden von PETA als beste vegane Schokolade ausgezeichnet. Unser Favorit ist die Sorte Salted Caramel mit süß-salzigen Karamellstückchen in zartem Schmelz. Aus der gleichen Reihe gibt es außerdem die Sorten Sweet’n Salty Popcorn, Roasted Salty Almonds und Cookie

2. CHOCJES – Cookie Lover

Katjes hat nicht nur vegetarische Fruchtgummi und Lakritz sondern seit einigen Jahren auch vegane Schokolade mit dem Namen CHOCJES im Angebot. Diese enthält Bio-Haferdrink sowie nachhaltig angebauten Kakao und ist in FSC-zertifizierte Papierumschlägen verpackt. Unbedingt probieren sollten Sie die Sorte Cookie Lover, die neben Haselnuss- und Mandelmus auch leckere Kakaokeksstücken enthält. Weitere Sorten im CHOCJES-Angebot sind: Salty Pretzel, Sea Caramel und The Pure Thing. 

3. Veganz – Coconut Original 

Die Sorte Coconut Original von Veganz schmeckt mit Kokosraspeln, Kokosmilch und Kokosblütenzucker nicht nur nach Urlaub unter Palmen, sondern punktet zudem mit Zutaten aus biologischem Anbau, palmölfreier Rezeptur und einem vergleichsweise geringeren CO2-Fußabdruck. 

4. GEPA – White Vanille Mandel 

Diese vegane Köstlichkeit aus echter Bourbon-Vanille, aromatischen Mandeln und fair gehandeltem Kakao nennt sich White Vanille Mandel. Die Verpackung aus umweltfreundlicher Cellulose ist kompostierbar. Eine weitere traumhafte weiße Schokolade aus GEPA's veganem Sortiment ist die White Salzmandel Cassis mit fruchtigen schwarzen Johannisbeerstückchen. 

5. iChoc – Vegane Schokolade Probierpaket 

Der Hersteller iChoc hat eine große Auswahl veganer Tafeln im Angebot, das von White Nougat Crisp über Almond Orange bis hin zu Choco Cookie reicht. Sie möchten am liebsten alle probieren? Dann entscheiden Sie sich für das Probierpaket mit sechs verschiedenen veganen Tafeln und finden Sie Ihren Favoriten. 

Ist Bitterschokolade vegan? 

Bitterschokolade ab 60% Kakaoanteil enthält normalerweise keine Milch, sondern lediglich Kakao, Kakaobutter und Zucker. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe kann trotzdem nicht schaden: Butterreinfett und Milchpulver sollten bei veganer Schokolade nicht auf der Zutatenliste stehen.

Außerdem wird dunkle Schokolade oftmals in denselben Maschinen verarbeitet wie Milchschokolade. Es könnten demnach Rückstände tierischer Produkte in die Bitterschokolade gelangen, weshalb sie nicht als vegan ausgewiesen wird. 

Ist vegane Schokolade gesünder? 

Mit Blick auf Kalorien und Zucker sind vegane Schokoladen oft ähnlich ungesund wie Milchschokolade und Sie sollten die Süßigkeit in Maßen genießen. Bitterschokolade mit hohem Kakaogehalt, die automatisch vegan ist, ist allerdings gesünder als Milchschokolade, denn sie enthält sogenannte Flavanole, die sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirken und kommt zudem ohne zugesetzten Zucker aus. Auch für Menschen mit einer Laktoseintoleranz ist vegane Schokolade die richtige Wahl. 

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel