Wendler-Vater Manfred Weßels: „Er hat an meinem Grab nichts verloren!“

Wendler-Vater Manfred Weßels: „Er hat an meinem Grab nichts verloren!“

10/20/2020

Sein zweiter Sohn leidet unter seinem berühmten Halbbruder

Dass das Verhältnis zwischen Michael Wendler (48) und seinem Vater Manfred Weßels (72) zerrüttet ist, weiß man nicht erst seit dem Auftritt des Wendler-Papa bei “Pocher – gefährlich ehrlich” vor einigen Monaten. Doch der Konflikt geht noch viel tiefer. Auch Joel Weßels (16), der Halbbruder des Schlagerstars, soll unter der ganzen Situation leiden – sogar von Mobbing in der Schule ist die Rede. Im Video schildert der 72-Jährige den Brüder-Konflikt aus seiner Sicht und spricht harte Worte gegen den Wendler aus: “Er hat an meinem Grab nichts verloren!”

„Schmutzig, schamlos und charakterlos“

Joel und Michael sollen sich nur ein einziges Mal getroffen haben. Doch obwohl sie sich nicht nahe stehen – oder vielleicht auch gerade deshalb – leidet der 16-Jährige unter der Tatsache, dass er der Halbbruder vom Wendler ist, erklärt Manfred Weßels. Dass der Sänger nun auch Verschwörungstheorien im Internet verbreitet, macht es für den Teenager nicht gerade besser.

Joel möchte nicht vor die Kamera, da ihm der ganze Trubel zu viel ist. Sein Vater hat die ganze Situation jahrelang miterlebt und weiß, was sein Kind durchgemacht hat und dem Schlagerstar am liebsten ins Gesicht sagen würde: “Er würde ihm sagen wie schmutzig er ist, schamlos und charakterlos und dann würde er ihm sagen: Geh mir aus dem Weg!”

Seine eigenen Gedanken und Gefühle über Michael Wendler hat der 72-Jährige jetzt in einem Buch zusammengefasst. Im Video unten erklärt er, warum er sich mit seinem ältesten Sohn nicht versöhnen will.

Video: Warum er sich nicht mit seinem Sohn versöhnen will


Michael Wendler

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel