Wie Sie Essen aus der Dose aufpimpen – 4 Konservengerichte mal anders

Wie Sie Essen aus der Dose aufpimpen – 4 Konservengerichte mal anders

10/08/2020

Fertiggerichte: Einfache Tipps zum Verfeinern

Essen aus der Konserve ist nicht immer unbedingt ungesund. Dennoch helfen ein paar wenige Zutaten für ein Vitamin- und Geschmacks-Upgrade. Viele dieser zusätzlichen Lebensmittel sind nicht unbedingt teuer und haben viele auch zu Hause.

Sind Lebensmittel aus der Dose überhaupt gesund?

Küchenmeister Florian Neumann findet Essen aus der Konserve nicht grundsätzlich schlecht. Viele Hersteller achten immer öfter auf gesunde Inhaltsstoffe und weniger Geschmacksverstärker. Vorteil des Fertigessens: es geht schnell und ist unkompliziert in Punkto Zubereitung. Mit ein paar kleinen Tricks lässt sich aus der Konserve auch noch einiges rausholen. Wir zeigen Ihnen wie und stellen vier verfeinerte Dosengerichte vor.

1. Tomatensuppe mit Pinienkernen und Pesto

Passend zum Schmuddelwetter im Herbst verpassen wir der 76-Cent-Tomatensuppe aus dem Supermarkt ein Upgrade. Küchenmeister Florian Neumann empfiehlt, die Suppe mit fertigem Pesto zu verfeinern. Einfach die Tomatensuppe erwärmen und das Pesto auf den Tellerrand in die Suppe geben. Darüber hinaus lohnt es sich, statt Sahne ein Häufchen aufgeschäumte Milch in die Mitte des Tellers zu platzieren. Neumanns Geheimtipp: Pinienkerne in der Pfanne rösten. Dann schmeckt die Suppe gleich noch nussiger. Außerdem stärken die Kerne unsere Gesundheit.

2. Der Klassiker: Ravioli mal anders

Bei den gefüllten Teigtaschen aus der Konserve scheiden sich die Geister. Die einen lieben sie – für die anderen bleibt es der Klassiker, wenn mal nichts anderes im Haus ist. Wir kombinieren die erwärmten Ravioli für 3,69 Euro einfach mit einer fertig gekauften und erwärmten Kürbissuppe. Damit verändert sich der Grundgeschmack der Ravioli-Soße. Obendrauf Petersilie. Wer gourmet-technisch noch etwas drauf setzen mag, kann dies mit schwarzem Knoblauch tun. Der gibt dem Essen noch einen Extra-Kick in Punkto Vitaminen. Den Knoblauch bieten größere Supermärkte für ungefähr 5 Euro an.

3. Gulaschsuppe wie von Oma

Ganz ehrlich: Gulasch schmeckt, dauert aber auch gern mal den ganzen Vormittag – und erst am nächsten Tag ist es das, was es sein sollte, nämlich perfekt. In diesem Falle sind die Angebote aus der Konserve für ab einem Euro definitiv eine Alternative, findet auch Experte Florian Neumann. Denn die Dose kann mehr. Hier können Sie alles was passt und da ist hinzugeben.

Wir entscheiden uns für Möhren, Kartoffeln und Sellerie. Einfach klein schneiden und in der Pfanne garen. Weil Gulasch auch knackig scharf sein darf, dürfen kleingeschnittene Chili je nach Schärfe-Bedarf nicht fehlen. Das Gulasch aus der Dose mischen wir mit unseren Extra-Zutaten. Fürs Auge setzt Neumann noch Chili-Fäden als Topping drauf. Insgesamt hat die Zubereitung nicht länger als 15 Minuten gedauert und Reporterin Anne schmeckt kaum einen Unterschied zur selbst gemachten Gulaschsuppe ihrer Oma heraus.

4. Für Experimentierfreudige: Baked Beans mit Waffeln

Statt Marmeladenbrötchen pimpt Florian Neumann jetzt den englischen Frühstücksklassiker Baked Beans. Die Bohnen gibt es für etwa 1,50 Euro. Die servieren wir auf Waffeln, die wir vorher in der Pfanne knusprig erwärmt haben. Außerdem: frisch erhitzter Spinat aus der Pfanne. Kurz mit Öl erhitzen, dazu frische Pilze und ein bisschen Speck. Wer kann, darf gern noch ein pochiertes Ei zaubern und das mit einen Klecks Sauce Hollandaise auf den Teller geben. Zugegeben, dieses Gericht ist aufwendig, dafür aber eine echte Überraschung, wenn Sie jemandem Sonntagmorgen einen Freude bereiten möchten.

Backen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel