Beatrice Egli: Wow! Hier zeigt sie ihre Muskeln

Beatrice Egli: Wow! Hier zeigt sie ihre Muskeln

07/20/2021

Matterhorn-Besteigerin

Beatrice Egli hat sich ordentliche Muskeln antrainiert.

Vor einiger Zeit sprach Beatrice Egli von einer angeblichen Schwangerschaft von Florian Silbereisen.

Am 27. August erscheint Beatrice Eglis neues Album „Alles was du brauchst“.

Beatrice Egli, 33, trainiert schon seit Monaten für ihre Besteigung des Matterhorns, dabei hat die Schweizerin schon richtige Muskelberge bekommen …

Beatrice Egli will auf das Matterhorn

So haben wir Beatrice Egli noch nie gesehen: Der Schweizer Schlager-Sonnenschein hat zwar noch nicht so gigantische Muskelberge wie Arnold Schwarzenegger in seinen besten Tagen, aber sie ist auf dem besten Weg dorthin. Vor einigen Monaten verkündete Beatrice Egli, dass sie im Rahmen der Initiative “100% Women Peak Challenge” das Matterhorn, den höchsten Berg der Schweiz, besteigen will. Das Ziel der Initiative ist es, in diesem Jahr Frauen auf alle 48 Viertausender der Schweiz zu bringen. Auf Instagram schrieb Beatrice Egli:

Und auch ich habe mich entschieden, Teil dieses Abenteuers zu sein und die Herausforderung anzunehmen, den wohl bekanntesten Berg der Schweiz – das Matterhorn mit seinen 4478m – zu besteigen!

Noch im Juli will Beatrice Egli das Matterhorn bezwingen und trainiert dafür schon fleißig. Jetzt postete die “Alles was du brauchst”-Sängerin ein Foto aus einer Kletterhalle, das ihre Muskelberge auf Armen, Rücken und den Beinen zeigt. In dem Bericht der “Schweizer Illustrierten”, für welche das Foto entstand, gesteht Beatrice Egli:

Ich habe hart trainiert! Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich ein Sixpack, bin so trainiert wie nie. … Es ist ein schönes Gefühl, das zu spüren.

Muskelberge durch Training

Seit fast einem Jahr trainiert Beatrice Egli schon für ihren Matterhorn-Aufstieg mit ihrer Personal-Trainerin Nikki Stalder (52) die die Sängerin auch vor ihren Bühnenauftritten und Tourneen fit macht.

Ganz ehrlich, ich war immer etwas sportlich, aber ich bin keine Bergsteigerin, sondern eine Geniesserin und hoffe einfach für mich, dass ich es auch geniessen kann,

so Beatrice Egli.

Das könnte dich auch interessieren:

  • Haarpflege: Mit dieser Bürste hast du nie wieder Frizz

  • Anti-Aging: Dieses Serum wirkt wie Botox

  • Beauty-Trend 2021: Diese Maske zaubert dir im Schlaf eine sanfte Sommerbräune

 

Das Matterhorn gilt auch als Todesberg. Seit der Erstbesteigung 1865 sind mehr als 500 Menschen ums Leben gekommen. Doch Beatrice und ihre Trainerin sind guter Dinge. Nikki Stadler meint: “Als ich Beatrice zum ersten Mal traf, war ihre Kondition ehrlich gesagt nicht sehr gut. Dass wir nun so viel Vorbereitungszeit hatten, ist toll.”

Bergsteigerin als Vorbild

Dreimal die Woche trainieren die beiden seit September 2020 miteinander “Ausdauer, Rumpfmuskulatur, Kraft, Balance bis hin zu Atemübungen”, wie es im Artikel heißt.

Beatrice Eglis Vorbild ist Lucy Walker, die vor 150 Jahren die erste Frau auf dem Matterhorn war: Sie ist ein Vorbild. Wenn sie es damals schaffte, dann muss es heute für mich auch möglich sein.

Wir drücken Beatrice Egli für ihre Matterhorn-Besteigung die Daumen! Am 27. August erscheint ihr neues Album “Alles was du brauchst”.

 

https://www.instagram.com/p/CRd8PjxsWd5/

 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderemProdukt-Empfehlungen. Bei der Auswahl derProdukte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Linkserhalten wirbei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wirweiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel