"Braucht sich nur hinzustellen": Andy Borg irritiert Vanessa Mai mit "Kompliment"

"Braucht sich nur hinzustellen": Andy Borg irritiert Vanessa Mai mit "Kompliment"

12/20/2021
  • Zum letzten Mal führte Guido Cantz am Samstag durch den Unterhaltungsklassiker „Verstehen Sie Spaß?“.
  • Andy Borg rutschte bei der Abschiedsgala nach dem Bühnenauftritt von Vanessa Mai ein diskutables „Kompliment“ heraus.
  • Die Schlagersängerin reagierte gekonnt.

Mehr Schlager-News finden Sie hier

Moderator Guido Cantz feierte bei seinem letzten Auftritt als Moderator von „Verstehen Sie Spaß?“ einen gebührenden Abschied. Jede Menge erheiternde Spaßfilme mit der versteckten Kamera und launige Gäste wie Francine Jordi, Jörg Pilawa, Isabel Varell, Arabella Kiesbauer sowie Komikerin und Lockvogel Tahnee bescherten dem Rheinländer, der den Showklassiker zum 60. Mal präsentierte, ein würdiges Finale.

Zu den weiteren Gästen der insgesamt 200. Ausgabe der Verlade-Show zählten Schlagerstar Andy Borg und Vanessa Mai, die den Weihnachtstitel „Zuhause (Christmas Time)“ auf der Showbühne performte. Mit einer Bemerkung gegenüber Vanessa Mai trat der österreichische Sänger und Moderator jedoch gehörig ins Fettnäpfchen.

Andy Borg über Vanessa Mai: „Die braucht eigentlich gar nicht zu singen“

Nach ihrem Auftritt gesellte sich Vanessa Mai zu Guido Cantz und seinen Gästen auf das Show-Sofa. Zuvor hatte dort bereits Andy Borg neben Arabella Kiesbauer, Isabel Varell und Tahnee Platz genommen. Andy Borg, der kurz zuvor bei einem Polizeikontrolle-Sketch hereingelegt wurde, befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits im Modus des Redseligen.

Nach einer Ausführung zum Weihnachtsschmuck im Hause Borg wandte sich der 61-Jährige unvermittelt an Vanessa Mai: „Wenn man da rüberguckt, denkt man, die braucht eigentlich gar nicht zu singen. Die braucht sich nur hinzustellen, ist auch schön!“ Für einen kurzen Moment stockte der 29-Jährigen sichtlich der Atem.

Vanessa Mai reagierte kurz irritiert – dann aber gewohnt professionell und antwortete lachend: „Danke!“ Guido Cantz mühte sich geistesgegenwärtig, die Situation zu retten: „Ich finde, sie hat super-schön gesungen“, wollte er seinen weiblichen Gast nicht auf die optischen Vorzüge reduziert wissen. Auch Arabella Kiesbauer sorgte sich, die Äußerung könnte unglücklich angekommen sein. „Das war ein Kompliment!“, versicherte sie der Runde ehrenwerte Motive. (tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

Schlagerstar Heino greift Nena an: "Für mich ist sie kein Vorbild"

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel