Hartmut Engler: "Da war viel Schwachsinn dabei"

Hartmut Engler: "Da war viel Schwachsinn dabei"

08/06/2019

Seit fast 40 Jahren ist Hartmut Engler mit der Band „Pur“ schon erfolgreich im Musikbusiness. Obwohl ihre Texte deutsch sind, gefällt dem Frontmann der Band nicht automatisch alles an deutscher Musik. Was ihm nicht gefällt, das verriet der 59-Jährige im Interview mit dem „Schwarzwälder Bote“.

Er sagte: „Es gab irgendwann die ‚Neue Deutsche Welle‘. Da gab es ein paar gute Lieder, aber es war auch wirklich viel Schwachsinn dabei. Im Moment würde ich mir wünschen, dass die neue deutsche Rap-Welle abnimmt, da wo sie auch schwachsinnig ist. Wo Kindern Zeugs erzählt wird, was man nicht erzählen sollte. Es gibt natürlich auch gute Rapper. Wir haben es möglich gemacht, dass Sido in der Arena auf Schalke vor 66 000 Zuschauern ‚Astronaut‘ singt. Es gibt Auswüchse, aber ich denke und hoffe, sie wachsen sich aus.“

Bei ihren Konzerten kann „Pur“ natürlich auf einige ältere Songs nicht verzichten. Im Interview verriet der Sänger noch, ob er es leid ist, einzelne Lieder singen zu „müssen“: „Nein, wir basteln die ja auch oft um und wir machen Medleys. Das sind einfach wir und das ist unsere Musikgeschichte. Wir können ja nicht nur unser neues Album spielen. Wir wollen mit den Leuten unsere Partys feiern. Das ist ‚Pur‘!“

Foto: (c) Universal Music

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel