„Led Zeppelin“: Robert Plant vermisst John Bonham noch immer sehr

„Led Zeppelin“: Robert Plant vermisst John Bonham noch immer sehr

10/08/2020

Obwohl „Led Zeppelin“-Drummer John Bonham bereits seit 40 Jahren verstorben ist, vermisst ihn sein Kollegen Robert Plant noch genauso sehr wie am ersten Tag.

Der Musiker erzählte dem „Rolling Stone Magazine“ dazu: „Es gibt ziemlich viele Leute, die mir nahe standen und die nicht mehr unter uns sind, aber er ist allgegenwärtig. Wir waren aus demselben Nest. Ich lebe immer noch in der Gegend, aus der wir beide stammen, also ist er ziemlich viel bei mir.“ Und nicht nur das. Auch sein musikalisches Können vermisst Plant schmerzlich: „Sein Beitrag zur Welt des Rhythmus und des Trommelns hat all die anderen Spieler übertroffen, weil er (…) gab dem Ganzen so viel Klasse, so viel Gefühl, dass es uns wirklich eine Abtrennung zwischen Led Zeppelin und vielen anderen [Bands] brachte, die es zu dieser Zeit gab.“

Bonham erstickte im September 1980 an seinem Erbrochenem, nachdem er unter starken Alkoholeinfluss stand. Kurz darauf lösten sich „Led Zeppelin“ auf.

Foto: (c) Carlos Tischler / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel