Britney Spears denkt über ein weiteres Kind nach

Britney Spears denkt über ein weiteres Kind nach

11/17/2021

Nach Freiheit folgt Familienplanung

Britney Spears denkt über ein weiteres Kind nach

Britney Spears' Familienplanung scheint noch nicht abgeschlossen zu sein

Jamie Spears’ Vormundschaft ist nach 13 Jahren Geschichte. Seine Tochter Britney Spears feiert ihre neu gewonnene Freiheit mit einem Blick in die Zukunft. Die 39-Jährige will demnächst nicht nur heiraten, sie denkt auch über ein weiteres Kind nach, wie sie jetzt bei Instagram verrät.

"Ich denke darüber nach, noch ein Baby zu bekommen!!!“ 

Zu einem Foto, das Kinderbeinchen auf Zehenspitzen zeigt, schreibt Britney bei Instagram: „Ich denke darüber nach, noch ein Baby zu bekommen!!!“

Bereits während einer Anhörung zur Vormundschaft im Juni sprach die Sängerin über ihren Wunsch, ein weiteres Kind zu bekommen. Sie schockiert damals mit der Aussage, dass die Einschränkungen der Vormundschaft es ihr seit 13 Jahren nicht erlauben würden, ihre Familie zu erweitern. „Ich möchte heiraten und ein Kind bekommen können. Ich habe eine Spirale in mir, damit ich nicht schwanger werde. Sie wollen nicht, dass ich Kinder habe – keine weiteren Kinder“, erklärte Britney im Prozess Mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline (43), mit dem sie von 2004 bis 2007 verheiratet war, hat sie zwei Söhne: Sean Preston (16) und Jayden (15).

Im September hat sich Britney mit ihrem Freund Sam Asghari (27) verlobt – auch, wenn sie das schon mal vergisst, wie wir im Video unten zeigen. Die beiden sind seit vier Jahren ein Paar.

Britney Spears vergisst, dass sie verlobt ist

13 Jahre unter Vormundschaft

Die Vormundschaft für Vermögen und Person durch ihren Vater wurde am Freitag, den 12. November, offiziell beendet. Britneys temporäre Vormund John Zabel wird für eine Übergangsphase noch „Verwaltungsbefugnisse“ bezüglich ihres Vermögens haben.

Nach Britneys psychischen Zusammenbrüchen war ihr Vater im Jahr 2008 von einem Gericht als ihr Vormund eingesetzt worden. Seit 2014 soll die zweifache Mutter bereits versucht haben, sich aus dieser Regelung zu befreien. (spot on news/ csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel