Christopher Walken übermalt echtes Banksy-Bild: Das steckt dahinter

Christopher Walken übermalt echtes Banksy-Bild: Das steckt dahinter

11/11/2021
  • Christopher Walken hat während der Dreharbeiten des BBC-Dramas „The Outlaws“ ein echtes Banksy-Bild zerstört.
  • Nun steht fest: Es handelt sich dabei nicht um ein Versehen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Mit dieser Aktion hat Christopher Walken weltweit für Aufsehen gesorgt. Der Schauspieler hat bei den Dreharbeiten für das BBC-Drama „The Outlaws“ im englischen Bristol ein echtes Kunstwerk des berühmten Street-Art-Künstlers Banksy übermalt. Was steckt hinter der Aktion?

Warum zerstört Christopher Walken ein echtes Banksy-Kunstwerk?

Via Twitter meldete sich ein Sprecher der Produktion zu Wort: „Wir können bestätigen, dass es sich bei dem Kunstwerk am Ende von ‚The Outlaws‘ um ein Original von Banksy handelt und dass Christopher Walken das Kunstwerk während der Dreharbeiten zu dieser Szene überstrichen und schließlich zerstört hat.“

Die Zerstörung des Kunstwerkes sei demnach also Absicht gewesen. Auch Banksy, dessen Werke bei Auktionen bereits Rekordsummen erzielt haben, war laut BBC involviert. Dieser hat sich vorab bereit erklärt, eine Wand des Drehortes mit einem Graffiti zu schmücken. Ein Foto auf Twitter zeigt eine Ratte mit zwei Spraydosen, darüber ist der Schriftzug „Banksy“ zu lesen. Jenes Bild übermalte Walken in der letzten Folge mit einer Farbrolle. Das Ganze soll demnach Teil der Handlung gewesen sein.

Darum geht es in „The Outlaws“

Christopher Walken verkörpert in „The Outlaws“ laut BBC das Mitglied einer Gruppe von Kleinkriminellen, die gemeinnützig ein Gebäude renovieren. Die Banksy-Ratte tauchte gemeinsam mit zahlreichen Graffiti hinter einigen Holzbrettern auf. Da sein Bewährungshelfer offenbar übersieht, dass es sich dabei um ein Kunstwerk von Banksy handelt, übermalt Walkens Figur sämtliche Bilder. © 1&1 Mail & Media/spot on news

"Love in the Bin": Banksy-Werk kommt für 16 Millionen Pfund unter den Hammer

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel