Clueso: "Ein 1A-Polizeizeugnis habe ich leider nicht"

Clueso: "Ein 1A-Polizeizeugnis habe ich leider nicht"

05/12/2022
  • Als Sänger und Songschreiber hat sich Thomas Hübner unter dem Pseudonym Clueso längst einen Namen gemacht.
  • Angesichts dessen lässt es sich für den 42-Jährigen locker über Verfehlungen aus seiner Vergangenheit plaudern.
  • Einmal stand plötzlich die Polizei vor seiner Tür und warf ihm einen Einbruchdiebstahl vor.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Der Singer-Songwriter Clueso („Gewinner“, „Chicago“) hatte nach eigenen Worten früher mehrfach unliebsamen Kontakt mit der Polizei.

„Ein 1A-Polizeizeugnis habe ich leider nicht“, sagte er im Podcast „Und was machst Du am Wochenende?“ bei „Zeit Online“. „Ich wurde sehr oft nach Hause gefahren.“

Der 42-jährige, der als Thomas Hübner in Erfurt geboren wurde, betonte, er sei aber nicht immer für alle Anschuldigungen hauptverantwortlich gewesen. „Einmal wurde ich etwas bezichtigt, was ich gar nicht gemacht hatte. Ich war skaten, ich war sehr auffällig, hatte blondierte Haare.“ Die Ladentür eines Drogeriemarktes sei offen gewesen, „als sich die Kids angelehnt haben. Dann sind alle rein, haben ihre Taschen vollgepackt und den ganzen Krempel in ein Gebüsch geworfen.“

Die Polizei sucht Clueso plötzlich in der Mittagspause auf

Monate später sei in seiner Mittagspause ein Polizeiauto angefahren gekommen, und die Beamten hätten gesagt, er sei „Hauptverdächtiger in einem Kriminaldelikt, Einbruch und Diebstahl“. Ihm sei vorgeworfen worden, eine Tür ausgehebelt zu haben. Er habe entgegnet: „Sehe ich aus, als könnte ich Türen aushebeln?“ (dpa/hau)

"Ich habe einen Blackout": Clueso bei "Sing meinen Song" völlig von der Rolle

Mit sieben Jahren erstmals betrunken: Selma Blair offenbart Alkoholkrankheit

Nach Inhaftierung: Anwalt wünscht sich mehr Zurückhaltung von Lilly Becker

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel