Daniela Büchner: Ärger mit der Polizei

Daniela Büchner: Ärger mit der Polizei

10/28/2020

Die Mallorca-Auswanderin war in den vergangenen Tagen auf Deutschland-Besuch. Am Mittwoch ging es zurück auf die spanische Insel. In der Heimat angekommen, musste Daniela Büchner auf die Wache.

“Ich muss zur Guardia Civil”

Kaum auf Mallorca angekommen, meldet sich die fünffache Mutter via Instagram-Story bei ihren Fans. “Heute Nachmittag muss ich zur Guardia Civil!”, erzählt die 41-Jährige ihren Followern. “Stellt euch vor: Da hat irgendein mutiger Instagram-Freak angerufen und hat den Tipp gegeben, dass hier minderjährige Kinder alleine zu Hause sind.” 

https://www.instagram.com/p/CDMpEkfoq50/

Die Polizei sei daraufhin in das Haus in Cala Bona gefahren, um nach dem Rechten zu sehen. Dort trafen die Beamten dann auf die 20-jährige Joelina, den zwei Jahre jüngere Volkan und die 16 Jahre alte Jada. Weil die zwei älteren Kids von Daniela bereits volljährig sind und somit auch in der Lage, auf ihre Teenie-Schwester aufzupassen, war der Besuch der Polizei sinnlos.

“Ihr seid ein bisschen dumm”

“Die fanden es auch ein bisschen peinlich, dass sie hier nachgefragt haben”, so Danni weiter. Dann wendet sie sich noch einmal direkt an den Follower, der sie bei der Polizei “verpetzt” hat. “An denjenigen, der versucht hat, mich hier anzuscheißen: Ihr seid ein bisschen dumm. Ich glaube einfach, manchmal kann man sich das gar nicht vorstellen, wie nervig manche Leute sind. Ich weiß gar nicht, warum ihr euch die Mühe macht.”

  • “Auch ohne Filter dick”: Danni Büchner reagiert auf Kritik mit Dessous-Foto
  • “Ich habe lange überlegt”: Danni Büchner teilt Strandfoto mit wichtiger Botschaft
  • So wehrt sie sich : Danni Büchner zeigt Kehrseite und erntet Kritik

Nach ihrem Besuch auf der Wache meldet sich die Witwe von Jens Büchner noch einmal bei ihren Fans. “Mir ist nochmal ganz wichtig: Wenn wir etwas aus unserem Leben teilen, und wenn wir Hater-Nachrichten teilen und ich euch erzähle, wie verrückt manche Menschen sind, bedeutet das nicht, dass ich langweilig bin oder kein anderes Thema habe. Ich habe genug andere Themen, aber ich finde es auch wichtig, zu zeigen, wie sehr man manchmal genervt wird.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel