„Das Damengambit“: So sieht Anya Taylor-Joy im echten Leben aus

„Das Damengambit“: So sieht Anya Taylor-Joy im echten Leben aus

11/09/2020

Vor Kurzem wurde die Serie „Das Damengambit“ auf Netflix veröffentlicht. Wir zeigen euch, wie Hauptdarstellerin Anya Taylor-Joy im echten Leben aussieht und was ihr über sie und ihre Rolle wissen müsst.

Kurze rote Haare und ein Pony: Das sind die Markenzeichen von Anya Taylor-Joys (24) Rolle der „Elizabeth ‚Beth ‛ Harmon“ in der neuen Netflix-Serie „Das Damengambit“. Deswegen ist es kaum verwunderlich, dass Anya im echten Leben kaum wiederzuerkennen ist.

Anya Taylor-Joy und „Beth“ in „Das Damengambit“

Anya Taylor-Joy ist nämlich gar kein Rotschopf, sondern eine bildhübsche Blondine. Ihre Haare sind auch nicht kurz, sondern reichen ihr bis weit über die Schultern. Mit ihrer „Das Damengambit“-Rolle „Beth“ hat sie lediglich die großen Rehaugen gemeinsam.

Anya Taylor-Joy(© imago images / ZUMA Wire)

„Das Damengambit“ handelt vom Waisenkind „Elizabeth Harmon“, das in den fünfziger Jahren in Kentucky aufwächst. Im Waisenhaus dort entdeckt sie ihre Leidenschaft für Schach und will sich in diesem Sport beweisen, der zur damaligen Zeit von Männern dominiert wird.

Im Heim entwickelt „Beth“ allerdings auch eine Abhängigkeit von Medikamenten, mit der sie zum einen zu kämpfen hat, die zum anderen aber auch ihre Besessenheit vom Schachspiel verstärkt. Die Geschichte um das Schach-Genie wird in sieben Episoden erzählt.

„Das Damengambit“: „Elizabeth ‚Beth ‛ Harmon“(© imago images / Cinema Publishers Collection)

Anya Taylor-Joys Karriere

Für Anya Taylor-Joy ist die Verkörperung von „Beth“ nicht ihre erste große Rolle. Bereits 2015 gelang ihr der internationale Durchbruch mit dem Film „The Witch“. Danach wirkte die Schauspielerin bei Projekten wie „Das Morgan Projekt“, „Split“ und dessen Fortsetzung „Glass“ mit.

Anya Taylor-Joy(© imago images / ZUMA Wire)

2020 war sie nicht nur bei „Das Damengambit“ zu sehen, sondern auch als Titelheldin der Jane-Austen-Verfilmung „Emma“. Anya wurde bereits für einen British Acadamy Film Award nominiert und gewann für ihre Leistung in „The Witch“ den Gotham Award als Beste Nachwuchsdarstellerin.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel