DDR-Kultmusiker Manfred Kähler ist tot

DDR-Kultmusiker Manfred Kähler ist tot

02/21/2021

In der ehemaligen DDR zählte er mit seiner Band Berluc zu den großen Stars der Rockszene. Nun ist der Ost-Rocker Manfred Kähler gestorben. Der Musiker wurde 71 Jahre alt.

“Mach’s gut Manni. Danke für die vielen tollen Jahre”, verabschiedet sich die 1974 gegründete DDR-Rockband von ihrem Frontman der Jahre 1974 bis 1988. Nach seiner Hochzeit verließ Manfred Kähler die Band 1988. Nach seinem Ausstieg hat er sich weitestgehend aus dem Musikgeschäft zurückgezogen. Rückholversuche in die Band schlugen fehl. Er lebte zuletzt in Kühlungsborn und war dort als Gastronom tätig. Die Band selbst war jedoch mit einer anderen Besetzung aktiv. Der Musiker wurde 71 Jahre alt. 

Fans sind über den Tod des Ex-Sängers traurig und bekunden ihr Beileid unter dem Facebook-Posting. “Gerne hätten wir euch in Schönbrunn nochmal alle zusammen gehabt, aber Manne wollte nicht zurück und hielt an seiner Kneipe liebevoll fest”, meint ein User unter dem Beitrag. “Wieder ein toller Musiker weniger”, ein anderer.

  • AC/DC im t-online-Talk: Tragen Sie die Schuluniform gerne, Angus Young?
  • Gegen Eintracht Frankfurt: Jérôme Boateng spielt mit Trauerflor
  • Ex-Fat-Boy stirbt mit 52: Hip-Hop-Star Prince Markie Dee ist tot

Erste Aufmerksamkeit erlangte die Band Berluc, deren Name sich aus den Herkunftsstädten der Gründungsmitglieder, Berlin und Luckenwalde, Brandenburg, ableitet, 1978 mit dem Lied “Hallo Erde, hier ist Alpha”. Auch viele weitere Hits der Band wie “No Bomb” oder “Bernsteinlegende” wurden im Westen ebenfalls populär. Nach der Wende hatte sich die Band aufgelöst, 1993 startete sie ihr Comeback.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel