Die Royals brechen mit 32-jähriger Tradition

Die Royals brechen mit 32-jähriger Tradition

12/24/2020

Dieses Jahr ist alles anders, auch bei der britischen Königsfamilie. Zum ersten Mal in 32 Jahren brechen die Queen und die anderen Mitglieder der Royal Family mit einer Tradition. Damit möchte man auf Nummer sicher gehen.

Mit der Bekanntgabe wolle man verhindern, dass sich in Corona-Zeiten zu viele Menschen vor der St. Mary Magdalene Church versammeln, um womöglich einen Blick auf die Queen und ihre Familie zu erhaschen. In Großbritannien gibt es insgesamt über zwei Millionen Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Fast 70.000 sind bereits gestorben.

Bruch mit einer Tradition

Es ist das erste Mal seit 32 Jahren, dass die Royal Family dem alljährlichen Weihnachtsgottesdienst fernbleibt. Seit 1988 verbringt sie die Feiertage traditionell in Sandringham, 2020 zwingt die Pandemie zu neuen Plänen. Die britische Monarchin und ihre Ehemann Prinz Philip verweilen Weihnachten auf Schloss Windsor, während Prinz William und Herzogin Kate mit ihren drei Kindern auf ihrem Landsitz Anmer Hall in Norfolk bleiben.

  • Traditionen fallen flach: So feiern die Royals im Corona-Jahr 2020 Weihnachten
  • Präsent von William und Kate: Louis ist der Star auf der Weihnachtskarte
  • Süßes Detail entdeckt: Harry und Meghan zeigen Weihnachtskarte mit Archie

Harry und Meghan feiern mit Sohn Archie in ihrer Wahlheimat USA. Und was machen die Royals aus den anderen Ländern? Auch in Schweden, Dänemark und Co. wird Weihnachten dieses Jahr anders als sonst gefeiert.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel