Ein Bier für die Queen: Elisabeth ist unter die Brauer gegangen

Ein Bier für die Queen: Elisabeth ist unter die Brauer gegangen

05/05/2021

Queen Elizabeth II. (95) hat den Verkauf von Bieren genehmigt, die aus Pflanzen gebraut werden, die auf ihrem Sandringham-Anwesen in Norfolk wachsen. Das bestätigte der Buckingham Palast dem “People”-Magazin. Demnach wird das Bier im Sandringham-Geschenkeladen zum Preis von umgerechnet 4,60 Euro für eine Halbliterflasche verkauft. Es gibt zwei Sorten: ein kaltgefiltertes, traditionelles englisches “Bitter” und ein stärkeres Golden IPA, das vom Hofladen als “einzigartig natürlich” beschrieben wird.

Royales “Sandringham”-Bier: Hier wird das Gebräu der Queen hergestellt

Das Bier wird vor Ort von der Barsham Brewery in Norfolk aus biologischer Laureate Spring Gerste hergestellt, die auf dem hügeligen Ackerland von Sandringham angebaut wird. Die Flaschen tragen den Namen “Sandringham”. Neben Bildern eines Hasen und eines Fasans steht auf dem Etikett noch “Made in the UK for the Sandringham Estate” und “Das Sandringham Anwesen ist ein Paradies für Fasane, Hasen, Eulen und viele andere Tierarten, die in den Wäldern und auf dem Farmland leben.”

Lesen Sie auch

Sterbeurkunde von Prinz Philip veröffentlicht: Daran starb der Ehemann der Queen

Es ist nicht das erste Mal, dass die britische Königin sich der Alkoholproduktion zuwendet. Der Geschenkeladen von Sandringham verkauft bereits ihren eigenen Gin, der in einer Destillerie auf dem Anwesen hergestellt wird. Im vergangenen Jahr brachte auch der Buckingham Palast seinen eigenen Gin auf den Markt. Die Zutaten hierfür stammen aus dem Park des Londoner Schlosses.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel