Er spricht mit den Kindern über Corona

Er spricht mit den Kindern über Corona

01/09/2021

Prinz William (38) und seine Frau Herzogin Kate (39) sprechen "jeden Tag" mit ihren drei Kindern über die Corona-Krise. Vor allem auch, damit Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) verstehen, welche Opfer das medizinische Personal im Kampf gegen das Coronavirus bringt. Das verriet der Herzog von Cambridge laut britischen Medienberichten bei einem Videoanruf im Homerton University Hospital in London. Mit Mitarbeitern des Krankenhauses sprach er dabei über die Belastungen durch die zweite Welle der Pandemie.

William, der sich im vergangenen April mit dem Coronavirus infiziert haben soll, bedankte sich in dem Gespräch bei dem Klinikpersonal: "Ein großes Dankeschön für all die harte Arbeit, die schlaflosen Nächte, den Schlafmangel, die Angst, die Erschöpfung und alles, was Sie tun, wir sind so dankbar." Zudem sagte der Enkel von Queen Elizabeth II. (94): "Catherine, ich und die Kinder reden jeden Tag von Ihnen, und wir stellen sicher, dass die Kinder alle Opfer verstehen, die Sie alle bringen. Vielen Dank."

“Sonst werden wir alle verrückt”

Nachdem William mit den Krankenhausmitarbeitern unter anderem darüber gesprochen hatte, wie diese sich gegenseitig unterstützen, sagte er: "Es ist gut, dass Sie und Ihr Team motiviert bleiben, und ich finde es immer sehr wichtig, etwas Humor zu behalten. Sonst werden wir alle verrückt." Man müsse die leichten Momente finden, um an etwas anderes denken, "und lächeln und lachen" zu können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel

Er spricht mit den Kindern über Corona

Er spricht mit den Kindern über Corona

01/09/2021

Prinz William (38) und seine Frau Herzogin Kate (39) sprechen "jeden Tag" mit ihren drei Kindern über die Corona-Krise. Vor allem auch, damit Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) verstehen, welche Opfer das medizinische Personal im Kampf gegen das Coronavirus bringt. Das verriet der Herzog von Cambridge laut britischen Medienberichten bei einem Videoanruf im Homerton University Hospital in London. Mit Mitarbeitern des Krankenhauses sprach er dabei über die Belastungen durch die zweite Welle der Pandemie.

William, der sich im vergangenen April mit dem Coronavirus infiziert haben soll, bedankte sich in dem Gespräch bei dem Klinikpersonal: "Ein großes Dankeschön für all die harte Arbeit, die schlaflosen Nächte, den Schlafmangel, die Angst, die Erschöpfung und alles, was Sie tun, wir sind so dankbar." Zudem sagte der Enkel von Queen Elizabeth II. (94): "Catherine, ich und die Kinder reden jeden Tag von Ihnen, und wir stellen sicher, dass die Kinder alle Opfer verstehen, die Sie alle bringen. Vielen Dank."

“Sonst werden wir alle verrückt”

Nachdem William mit den Krankenhausmitarbeitern unter anderem darüber gesprochen hatte, wie diese sich gegenseitig unterstützen, sagte er: "Es ist gut, dass Sie und Ihr Team motiviert bleiben, und ich finde es immer sehr wichtig, etwas Humor zu behalten. Sonst werden wir alle verrückt." Man müsse die leichten Momente finden, um an etwas anderes denken, "und lächeln und lachen" zu können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel