Ex-„Bachelor“-Finalistin Diana Kaloev wird beim Spaziergang belästigt

Ex-„Bachelor“-Finalistin Diana Kaloev wird beim Spaziergang belästigt

03/22/2021

Ex-„Bachelor“-Finalistin Diana Kaloev wird beim Spaziergang belästigt

Ex-Bachelor-Kandidatin filmt sexuelle Belästigung

Diana Kaloev filmt sexuelle Belästigung mit

Der Fall der in London auf dem nächtlichen Heimweg ermordeten Sarah Everard macht gerade weltweit Schlagzeilen. Auch deutsche Frauen teilen seitdem in den sozialen Medien ihre eigenen schlimmen Erfahrungen mit sexueller Gewalt. Ex-“Bachelor“-Finalistin Diana Kaloev wurde gerade bei einem abendlichen Spaziergang Opfer einer sexuellen Belästigung. Ein Mann sprach sie an und schnitt ihr den Weg ab. Diana filmte die Begegnung mit. Wie heftig sie sich zur Wehr setzen musste, bis der Fremde sie endlich in Ruhe ließ, zeigen wir im Video.

Diana ist schockiert über die Einstellung vieler Männer

Noch ganz schockiert und zittrig meldet sich Diana nach der beängstigenden Begegnung auf der Straße noch einmal bei ihren Followern und erklärt, dass sie als Reaktion auf ihr Video unzählige Nachrichten von Frauen bekommen habe, denen genau dasselbe oder sogar Schlimmeres passiert sei. Diana regt sich nicht nur über den Mann auf, der sie belästigt hat, sondern auch darüber, dass sie und ihre Geschlechtsgenossinnen in ständiger Angst leben müssen, dass ihnen sexuelle Gewalt angetan wird.

In Dianas Video hört man den Mann sagen: „Ich darf das“, als sie ihn anschreit, er solle sie gefälligst nicht ansprechen und in Ruhe lassen. Laut Diana soll derselbe Typ sie bereits mehrfach belästigt haben. „Es ist in den Köpfen so vieler Männer präsent, dass die Frau als Wesen so etwas einfach über sich ergehen lassen muss“, regt sich Diana danach über diese Aussage auf. Für sie ist klar: Wäre sie dem Fremden gegenüber nicht so selbstbewusst aufgetreten, hätte eine Situation wie diese auch schlimm enden können.

Auch andere prominente Frauen teilen Erfahrung mit sexuellen Übergriffen

Zuletzt machte auch Ex-GNTM-Teilnehmerin Tessa Bergmeier (31) ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung öffentlich. Mit 16 fuhr sie per Anhalter und der Fahrer des Wagens griff ihr mit den Worten „Du willst es doch auch“ zwischen die Beine. Sie entkam nur, weil sie blitzschnell reagiert und aus dem Auto floh.

Bei der Mahnwache für die ermordete Sarah Everard in London legte sogar Herzogin Kate Blumen nieder. Ausgerechnet ein Polizist soll die 33-jährige Frau, die abends auf dem Rückweg von einer Freundin war, verschleppt und getötet haben. Unter dem Slogan „Reclaim These Streets“ (übersetzt: „Erobert diese Straßen zurück”) hat sich nach Sarahs Tod in Großbritannien eine Initiative gegründet, die dafür kämpfen will, dass keine Frau mehr nachts allein unterwegs Angst haben muss.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel