Festnahme auf Gabalier-Konzert: Ordner dealten

Festnahme auf Gabalier-Konzert: Ordner dealten

08/11/2022

Beim Mega-Konzert von Andreas Gabalier am Samstag der große Skandal: Ordner sollen mit Drogen gedealt haben. Ein Polizist wurde verletzt.

Es sollte ein Konzert der Superlative werden – das stand schon Wochen vor Andreas Gabaliers Auftritt in München am vergangenen Samstag fest. Dass der Gig jedoch nicht nur aufgrund seiner knapp 100.000 Besucher sondern vor allem aufgrund eines massiven Skandals Schlagzeilen machen würde, damit hätte wohl keiner gerechnet. Inmitten des Konzerts war es zu einem Polizeieinsatz gekommen. Doch was war genau passiert?

Drogen-Dealer verletzte Polizisten

Es sollte der Meilenstein in der Karriere des österreichischen Musikers werden. Doch dann der Skandal – Ordnungskräfte sollen mitten in dem Trubel angefangen haben mit Drogen zu dealen. Es folgte ein Polizeieinsatz mitten im Konzert. Dabei wehrte sich einer der Beschuldigten derartig massiv gegen das Eingreifen der Exekutive, dass ein Polizist von der Festnahme Verletzungen davon trug.

100.000 Gabalier-Fans in Dirndl und Lederhosen

Die Stimmung der Konzertbesucher konnte der Zwischenfall dennoch nicht trüben. Beinahe 100.000 Gabalier-Fans feierten mit dem Austro-Sänger den bislang größten Meilenstein seiner Karriere. Standardgemäß in Dirndl und Lederhosen. Und auch der Musiker selbst zeigte sich sichtlich gerührt: „Das ist der Wahnsinn. Ich habe weiche Knie, ihr müsst mir heute helfen. (…) Meine Familie ist da, meine Freunde sind da. Es ist ein so schöner Abend nach dieser Scheiß-Pandemie.“

(VOL.AT)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel