Fürstin Charlene: Jetzt schickt sie ihre Rivalin in die Wüste | InTouch

Fürstin Charlene: Jetzt schickt sie ihre Rivalin in die Wüste | InTouch

10/27/2022

Das dürfte Caroline (65) so richtig sauer aufgestoßen haben: Ausgerechnet bei einem Termin, der ihr sehr wichtig war, wurde sie von ihrer Schwägerin Charlene in die zweite Reihe geschickt. Ein triumphaler Sieg der Fürstin über die Rivalin!

Es ist nämlich so, dass der verstorbene Fürst Rainier III. († 81) im kommenden Mai seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Um das zu zelebrieren, wurde extra ein Festkomitee gegründet. In der Planung involviert: die Fürstenfamilie. Doch offenbar war Charlene zunächst davon ausgeschlossen. Könnte es sein, dass Caroline ihre Schwägerin schlichtweg nicht dabeihaben wollte? Dass die zwei Frauen sich nicht grün sind, ist in Monaco ja ohnehin ein offenes Geheimnis.

Bei den Reichen und Schönen sollte es doch gesittet und vernünftig zu gehen. So denkt man zumindest… Doch die Royals haben uns in den letzten Jahren eines Besseren belehrt! Wir präsentieren euch die krassesten Skandale der Royals!

Charlene zeigt sich von einer anderen Seite

Die Charlene von ehedem hätte sich diesen Affront vielleicht gefallen lassen. Die neue aber nicht. Seit ihrer Auszeit und der Therapie ist sie selbstbewusster und hat sich hier mutig durchgesetzt.

Und so sehen wir sie bei diesem Termin im Fürstenpalast, bei dem es um Vorbereitungen für die Feierlichkeiten geht, in der ersten Reihe neben Ehemann Albert (64). Caroline muss eben akzeptieren, dass ihre Schwägerin die Frau des Fürsten ist – da kann sie auch noch so viel mit den Zähnen knirschen.

Vielleicht ist die Aufgabe aber auch eine Chance auf Annäherung. Oder auf Versöhnung? Mit Carolines Kindern – und denen von deren Schwester Stephanie (57) – versteht sich Char lene blendend. Jetzt muss nur noch die Prinzessin einlenken.

Diese Skandale sind unvergessen:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel