Gerard Butler: ‘Greenland’ erscheint durch Corona in anderem Licht

Gerard Butler: ‘Greenland’ erscheint durch Corona in anderem Licht

02/05/2021

Gerard Butler: 'Greenland' erscheint durch Corona in anderem Licht

Gerard Butler glaubt, dass die Coronavirus-Pandemie den Zuschauern ein "tieferes Verständnis" für seinen neuen Film 'Greenland' geben wird.

Der 51-jährige Schauspieler spielt John Garrity in dem Katastrophenfilm, der die Geschichte einer Familie erzählt, die ums Überleben kämpft, während die Erde vor der Zerstörung durch einen herannahenden Kometen steht.

Und der Action-Star glaubt, dass die Zuschauer den Film inmitten der globalen Gesundheitskrise in einem anderen Licht sehen werden. “Ich habe das Gefühl, dass die Leute den Film jetzt mit einem viel tieferen Verständnis dafür sehen, was wirklich passiert, wenn etwas wirklich außerhalb unserer Kontrolle ist. Wie beeinflusst es sie individuell und wie beeinflusst es die Gesellschaft?”, so Butler. Über den Film erzählt er: “Hier geht es nicht nur um Spezialeffekte, die am Ende des Tages irgendwie lustig, aber bedeutungslos sind. Es geht tatsächlich ziemlich tief in die Psyche einer Familie und einer Bevölkerung im Ganzen, im Guten, im Schlechten und im Gleichgültigen und wie sich so etwas auswirken würde.”

Der ‘Olympus Has Fallen’-Darsteller gibt zu, dass sich der Film während der Produktion “weit hergeholt” anfühlte, aber trotzdem auch sehr “zeitgemäß”. In einem Interview mit der australischen Zeitung ‘Herald Sun’ sagte er: “Wenn man die Pandemie wegnimmt, haben wir immer noch eine Welt voller Brände und Wirbelstürme und Tsunamis – es war immer noch etwas, das sich sehr aktuell und symbolisch dafür anfühlte, wo wir uns befinden und was wir zu verlieren drohen und was wir uns letztendlich als Menschen gegenseitig bedeuten.”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel