Gesang in Latein bei "The Masked Singer": Guildo hat Latinum

Gesang in Latein bei "The Masked Singer": Guildo hat Latinum

03/23/2021

Wieso sang Guildo Horn (58) bei The Masked Singer plötzlich in Latein? Seit Mitte Februar performte der Musiker Woche für Woche in der beliebten Gesangs- und Rateshow unter dem Kostüm des Stiers. Im Halbfinale erhielt er jedoch die wenigsten Zuschauerstimmen und musste seine wahre Identität preisgeben. Einige Fans hatten den gebürtigen Trierer allerdings schon vor der Demaskierung unter der Verkleidung vermutet. Dabei hatte Guildo nichts unversucht gelassen, um die Fans zu täuschen – und sogar ein lateinisches Lied performt. Inwiefern stellte das für ihn eine Herausforderung dar?

Im Promiflash-Interview erklärt der 58-Jährige: “Ich habe das Latinum, aber ich muss sagen, es war echt brutal. Jeden Titel musste ich mir neu draufziehen.” Außerdem musste er den lateinischen Text zu “Carmina Burana” zeitgleich mit dem Song “Let It Go” aus Die Eiskönigin lernen. “Das hat bei mir im Hirn wirklich zu Verwirrungen geführt und mich komplett in meinen Grundfesten erschüttert”, schilderte Guildo. Er sei nachts sogar wach geworden und habe den lateinischen Text aufgesagt: “Das ist echt hart.”

Der Gesang in der Sprache der alten Römer war für Guildo jedoch nicht die einzige Herausforderung in der Sendung. Auch das Kostüm, vor allem die schwere Maske, machte ihm ziemlich zu schaffen: “In der Eröffnungsshow bin ich mit meinen ‘Stierleadern’ die Treppe runtermarschiert und ich habe nichts gesehen. Ich war mir sicher, dass ich mich einfach auf die Hörner lege.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel