Gina-Lisa Lohfinks Bruder will Priester werden

Gina-Lisa Lohfinks Bruder will Priester werden

06/02/2021

Gina-Lisa Lohfinks Bruder will Priester werden

Ausgerechnet Gina-Lisas Bruder will Priester werden

Gina-Lisa Lohfink: Das ist ihr Bruder Lorenzo

„Lange habe ich Dich geheim gehalten, aber Du musst in die Öffentlichkeit!“ – mit diesen Worten macht Erotikmodel Gina-Lisa Lohfink (34) eine große Enthüllung auf ihrem Instagram-Account. Doch statt ihren Körper zu präsentieren, wie wir es bereits von ihr gewohnt sind, legt die Ex-Dschungelcamperin einen „Striptease“ der persönlichen Art hin. Die 34-Jährige zeigt der Welt zum ersten Mal ihren Bruder Lorenzo (25). Und auch wenn dieser seiner Schwester styletechnisch ziemlich ähnlich zu sein scheint, sind die beiden wie Wasser und Feuer – oder besser gesagt – Himmel und Hölle. Denn Lorenzo will unter die Prediger gehen und Priester werden. Was seine skandalträchtige Schwester von seinem Berufswunsch hält, das erfahren Sie in unserem Video.

Lorenzo ist Kinder- und Jugenddiakon

Dass ausgerechnet Gina-Lisa Lohfink einen Geistlichen in ihrer Familie hat, hätte wohl niemand erwartet. Lorenzo di Martino ist Kinder- und Jugenddiakon mit einer besonderen Herzensangelegenheit: „Jugendliche begeistern und stark zu machen.“ Denn der Bruder des Models glaubt fest daran, dass „in jedem Menschen ein tiefer Schatz steckt“. Lorenzo möchte die Menschen zu diesem gottgegebenen Schatz führen.

Rapper-Laufbahn außerhalb des Gotteshauses

Das versucht der 25-Jährige aber nicht nur in der Kirche. Denn Gina-Lisas Bruder ist nicht nur Betbruder, sondern auch noch Rapper. Mit seiner neuen Single „Blanco“ feiert er nun einen besonderen Release-Day, bei dem auch Skandalnudel Gina fleißig unterstützt. „Du hast so viel Talent, bin so stolz auf Dich. Wünsche Dir viel Erfolg für Deine Single ‘Blanco’“, schreibt die 34-Jährige auf ihrem Instagram-Account. Und ein Liebesgeständnis gibt es gleich oben drauf: „Bist mein Herz, mein ganzer Stolz. Das gleiche Blut fließt durch unsere Adern.“ Denn ob gläubig oder ungläubig, fromm oder skandalös – die beiden verbindet eine Bindung, die kein Lebensstil brechen kann. (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel