Gregor Meyle verrät das Geheimnis hinter seinem Hut

Gregor Meyle verrät das Geheimnis hinter seinem Hut

08/15/2022

Exklusiver Plausch beim Konzert in Monheim am Rhein

Gregor Meyle verrät das Geheimnis hinter seinem Hut

von Rebecca Schindler

Wenn man an Gregor Meyle (43) denkt, hat man sofort einen Mann mit Hut vor Augen. So kennen ihn allerdings nur seine Fans. Familie und Freunde kennen den Sänger in einem komplett anderen Look – und das hat einen bestimmten Grund, wie der einstige „Sing meinen Song“-Teilnehmer RTL.de bei seinem Konzert der Kulturwerke Monheim verraten hat.

„Das Ding mit dem Hut ist kurz vor ‚Sing meinen Song‘ entstanden"

Vor knapp zehn Jahren begann die Reise von Gregor Meyle bei der ersten Staffel von „Sing meinen Song“. Seitdem hat sich das Leben des Musikers komplett auf den Kopf gestellt! „Wir haben vor der TV-Show vor 50 Leuten gespielten und dann ging’s plötzlich los, dass wir im gleichen Jahr noch vor 7.000 Leuten gespielt haben“, so der 43-Jährige nach seinem Konzert in Monheim am Rhein zu RTL.de.

Die Popularität des Sängers stieg schnell. Doch damit er weiterhin mit seiner Familie unerkannt durch die Straßen schlendern konnte, hat er sich etwas einfallen lassen: „Das Ding mit dem Hut ist kurz vor ‚Sing meinen Song‘ entstanden. Ich habe schon früher gerne privat Hüte getragen. Irgendwann habe ich damit angefangen, um zwei verschiedene Leben haben zu dürfen: das private ohne Hut und beruflich mit. Mit meiner Familie trage ich den Hut auf gar keinen Fall, höchstens mal ein Cappy. Ich werde dadurch so gut wie nie erkannt – was mega ist.“

Sein Markenzeichen ist nach der anderthalbstündigen Show in Monheim ordentlich durchgeschwitzt. Doch der Stimmung des Sängers tut dies keinen Abbruch. Er stand endlich mal wieder mit der kompletten „Sing meinen Song“-Band auf der Bühne, die aus neun Musikern besteht. „Es war geil, die Band bei den Dreharbeiten damals kennenzulernen und es macht immer mega Spaß, mit denen zu spielen. Die sind in der ganzen Weltgeschichte unterwegs und umso schöner war es, dass wir heute wieder alle zusammen gekommen sind“, so Meyle. Die Euphorie hat man auf der Bühne spüren können. (rsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel