Gräfin Sophie spricht unter Tränen über Zustand der Queen

Gräfin Sophie spricht unter Tränen über Zustand der Queen

04/10/2021

Wir die Queen durchhalten? Millionen Royal-Fans weltweit sorgen sich nach dem Tod von Prinz Philip um die Königin von England. Nun hat die Ehefrau von Prinz Edward einen kurzen Einblick hinter die Palastmauern gewährt. 

Sichtlich bewegt hat die Schwiegertochter von Queen Elizabeth II., Gräfin Sophie, nun über die Reaktion der Königin auf den Tod ihres Mannes Prinz Philip gesprochen. “Die Queen war beeindruckend”, sagte die 56-Jährige mit Tränen in den Augen zu Reportern. Sie und ihr Mann, Prinz Edward, verließen in diesem Moment in einem Auto Schloss Windsor.

Sophie, Edward und die Queen (Quelle: Getty Images)

Edward ist der jüngste Sohn der Queen und Prinz Philips. Erwartet wird, dass er den Titel Herzog von Edinburgh von seinem Vater übertragen bekommt. In einer BBC-Sondersendung hatte sich der 57-jährige am Freitagabend gemeinsam mit seinen Geschwistern mit emotionalen Worten an seinen Vater erinnert. “Mein Vater war immer eine großartige Quelle der Unterstützung, Ermutigung und Anleitung in meinem Leben, und er versuchte nie, irgendwelche Aktivitäten, die wir versuchen oder tun wollten, einzuschränken, sondern ermutigte uns immer, es zu tun”, so Edward. Dafür sei er ihm für ewig dankbar. 

Prinz Charles war als erstes bei der Queen

Sein älterer Bruder und Thronfolger Prinz Charles war Medienberichten zufolge bereits am Freitag zu seiner Mutter nach Windsor geeilt, die sich in einer Mitteilung “zutiefst betrübt” über den Tod ihres “geliebten Mannes” gezeigt hatte.

  • Besondere Rolle der Queen: So soll die Beerdigung von Prinz Philip ablaufen
  • Queen steht vor schweren Aufgaben: Sorgen um die Königin werden größer
  • Trauriger Zufall: Prinz Philip stirbt am Hochzeitstag von Charles und Camilla

Noch am Samstag wurde mit Einzelheiten zu der Trauerfeier gerechnet. Erwartet wird, dass sie in der St.-Georgs-Kapelle in Windsor abgehalten wird. Wegen der Corona-Regeln dürfen aber statt der ursprünglich geplanten 800 nur 30 Gäste teilnehmen. Der Termin war zunächst unklar, doch den ursprünglichen Planungen zufolge dürfte der kommende Samstag dafür in Frage kommen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel