Hansi Hinterseer: Ausgebuht und angespuckt in der Öffentlichkeit! Das hat er nicht verdient | InTouch

Hansi Hinterseer: Ausgebuht und angespuckt in der Öffentlichkeit! Das hat er nicht verdient | InTouch

08/05/2022

Späte Reue! Der Österreicher gibt sich selbst die Schuld an der bittersten Niederlage seines Lebens!

Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.

Kitzbühel, die legendäre Abfahrtspiste „Streif“ – das ist seine Heimat. Heute singt Hansi Hinterseer (68) von den Bergen, früher bezwang er sie auf zwei Brettern. Denn der Musiker war in den Siebzigern ein erfolgreicher Skirennläufer. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit ihm. Und erst jetzt kann er darüber sprechen …

Auch interessant

  • Sylvana Wollny & Florian Köster: Tochter Celina kann die Trennung nicht verkraften!

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Massimo Sinató: Trauriges „Let’s Dance“-Aus!

Florian Silbereisen ist wohl der bekannteste Schlagersänger in Deutschland. Seine charmante Art und sein gutes Aussehen lassen die Herzen der Zuschauer höher schlagen. Doch so fantastisch wie aktuell, sah der König des Schlagers nicht immer aus. Wir zeigen euch seine schlimmsten Styles:

Hansi hatte keine leichte Vergangenheit

Schon früh begeisterte sich der kleine Hansi fürs Skifahren. Er wurde ins Nationalteam aufgenommen und errang zahlreiche Siege – bis zu den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck. Klar, dass die Erwartungen im eigenen Land besonders hoch waren. Der 22-Jährige galt als Favorit auf eine Goldmedaille. Doch wegen einer Verletzung – so hieß es damals offiziell – landete er schließlich nur auf Platz 14. Danach wurde er ausgebuht, mit Schnee beworfen und angespuckt. Bis heute kann er das Drama nicht vergessen. Doch ein Interview, dass der Sänger jetzt gab, wirft ein ganz anderes Licht auf die herbe Niederlage. Nicht ein Kapselriss war schuld an dem Desaster, sondern Hansis Ehrgeiz. Auf die Frage, ob er etwas bereut in seinem Leben, antwortet er: „Vielleicht hätte ich für die Olympischen Spiele 1976 besser trainieren können. Aber obwohl ich damals verlor, habe ich auch viel gewonnen.“

Heute ist der Österreicher mit sich im Reinen. Verpassten Chancen weint er nicht mehr nach. Vielleicht liegt es daran, dass er mit fast 70 einfach gelassener geworden ist. „Das Älterwerden kannst du vergleichen mit dem Bergsteigen: Je näher du dem Gipfel kommst, desto mehr Übersicht hast du. Und je älter du wirst, desto mehr Weisheit hast du. Aber die Luft wird dünner“, sagt er.

Auch Markus Lanz hat unter seiner Vergangenheit zu leiden:

JW Video Platzhalter

*Affiliate.Link

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel