„Hartz und herzlich“-Urgestein Jürgen ist tot: Weggefährten nehmen Abschied

„Hartz und herzlich“-Urgestein Jürgen ist tot: Weggefährten nehmen Abschied

01/04/2023

Trauer um RTLZWEI-Star

„Hartz und herzlich“-Urgestein Jürgen ist tot: Weggefährten nehmen Abschied

In den Benz-Baracken im Mannheimer Stadtviertel Waldhof kannte ihn jeder, nun ist er tot. „Hartz und herzlich“-Urgestein und Kioskbesitzer Jürgen ist nach einer schweren Krebserkrankung gestorben. Jetzt ist die Trauer um den Mannheimer groß. Nicht nur bei den Fans des RTLZWEI-Formates, das Menschen an der Armutsgrenze begleitet, sondern auch bei seinen Mannheimer Weggefährten.

Großer Verlust für die Bewohner der Benz-Baracken

Zu denen gehörte auch die „Hartz und herzlich“-Ikone Elvis (49), die nur zu gerne Jürgens Kiosk besuchte. Doch das war schon länger nicht mehr möglich. Auf Grund seiner Krankheit musste der Mannheimer seinen Laden vorerst dicht machen. Im April organisierte Jürgens Tochter Sandra deshalb einen Ausverkauf. Nun sieht es so aus, als würde er geschlossen bleiben. „Viele haben gehofft, dass er wieder aufmacht, aber nee. Das übernimmt auch keiner. Die Sandra hat den Kiosk zugemacht. Die macht da was anderes rein“, berichtet Elvis in der neuen Folge. Ein großer Verlust für Elvis und Jürgens Nachbarn aus den Benz-Baracken: Denn bei Jürgen konnten die Hartz IV-Empfänger immer zusammen kommen.

Auch Jürgens Nachbarn trauern

Auch seine Nachbarn, Dieter und Ehefrau Carmen (52), können es noch nicht richtig fassen: „Er war ein sehr gutmütiger Mensch. Ein sehr lieber Mensch“. „Ich bin sehr traurig. Das muss ich erst einmal verkraften“, stellt Dieter fest.

Jürgen ist übrigens nicht der erste „Hartz und herzlich“-Protagonist, von dem sich die Zuschauer verabschieden müssen. 2021 starb Dagmar an einem Hirnschlag und 2022 Heiko, der mit 53 Jahren ein Herzversagen erlitt. (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel