Helena Fürst wirft Sonja Zietlow Manipulation vor – so reagiert RTL

Helena Fürst wirft Sonja Zietlow Manipulation vor – so reagiert RTL

09/02/2019

Helena Fürst möchte 2020 erneut ins Dschungelcamp. Bei Facebook bezichtigt die IBES-Kandidatin von 2016 Moderatorin Sonja Zietlow der Manipulation und fordert in einem Facebook-Post nun die Chance auf eine Revanche.

München/Köln – "Die Marke Helena Fürst wurde im Dschungel durch RTL zerstört." 2016 verließ Helena Fürst das Dschungelcamp als Viertplazierte und ließ danach kein gutes Haar an RTL und Moderatorin Sonja Zietlow. Doch so schlimm kann es wohl doch nicht gewesen sein, denn die 45-Jährige, die vor drei Jahren im australischen Dschungel von allen nur "Höllena" genannt wurde, vollzieht auf Facebook nun eine komplette 180-Grad-Wende. Die 45-Jährige fordert RTL auf, sie 2020 erneut als Kandidatin ins Dschungelcamp einziehen zu lassen.

Helena Fürst bezichtigt Sonja Zietlow der Manipulation

In ihrer "Bewerbung" rechtfertigt sie den Wunsch einer erneuten Teilnahme damit, dass sie 2016 ungerecht behandelt worden sei und Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow die Zuschauer manipuliert habe: "Bevor ich als 4. gehen musste, rief Sonja in der Sendung dazu auf, nicht mehr für mich anzurufen. Was wäre passiert, wenn sie das nicht getan hätte? Hätte ich vielleicht sogar gewonnen? Ich weiß es nicht, denn das war Manipulation der Zuschauer und nichts anderes.", so Fürst.

Helena Fürst, die vor dem Dschungelcamp bei RTL mit der Doku-Soap "Kämpferin aus Leidenschaft" bekannt wurde, in der sie sich für Arbeitslose und Hilfsbedürftige einsetzte, fordert von dem TV-Sender nun nichts anderes als die Chance auf eine Revanche.

Manipulation bei IBES? So reagiert RTL auf die Vorwürfe

Auf AZ-Anfrage nimmt RTL seine Moderatorin Sonja Zietlow in Schutz und reagiert mit einem Augenzwinkern auch auf die Manipulationsvorwürfe von Helena Fürst.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel