Herzogin Kate: Noch ein Baby? Das sagt der Experte

Herzogin Kate: Noch ein Baby? Das sagt der Experte

09/17/2021

Was Kate wirklich darüber denkt

Die Gerüchteküche um Herzogin Kate brodelte in den letzten Wochen gewaltig.

Kate war lange nicht in der Öffentlichkeit zu sehen und hielt sich auffallend oft die Hand an den Bauch.

Ein Experte enthüllt nun, was an den Gerüchten um eine viertes Cambridge-Baby wirklich drann ist.

Herzogin Kate, 39, machte sich in der Öffentlichkeit zuletzt eher rar. Spekulationen über eine erneute Schwangerschaft gab es schnell. Nun äußert sich ein Experte zu dem Thema und erklärt, was wirklich an den Gerüchten dran ist. 

Herzogin Kate: Die Gerüchteküche brodelt 

Herzogin Kates lange Abwesenheit aus der Öffentlichkeit, verdächtige Gesten und auffallend weite Kleider der dreifachen Mutter brachten in den letzten Wochen die Gerüchteküche zum Brodeln. Ist etwa Cambridge-Baby Nummer vier im Anmarsch? Immerhin ist allseits bekannt, wie sehr Kate Babys liebt, doch George und Charlotte besuchen beide inzwischen die Schule und sogar Nesthäkchen Louis ist beim besten Willen kein Kleinkind mehr.

Durchaus realistisch also, dass William und Kate beschlossen haben könnten, ihre kleine Familie noch einmal zu erweitern. In früheren Interviews jedenfalls hatte Kate sehr deutlich durchklingen lassen, dass ein viertes Baby momentan hauptsächlich an der Zurückhaltung von Ehemann William scheitern würde. William würde sich „ein bisschen Sorgen“ machen, noch ein Kind zu bekommen, so Kate im Jahr 2019. Doch glaubt man Experten, gibt es noch andere Gründe, die gegen eine erneute Schwangerschaft von Kate sprechen.

Herzogin Kate: Andere Prioritäten? 

Royal-Experte Nick Bullen ist der Meinung, dass die Prioritäten für die Cambridges gerade einfach anders liegen. „Sie sind beide sehr interessiert daran, ihre Wohltätigkeitsorganisationen zu promoten. Ich glaube, für sie geht es die nächsten zwölf Monate vor allem um die Arbeit„, meint der Experte gegenüber der „US Weekly“.

Ob dort vielleicht auch die Tatsache eine Rolle spielt, dass William und Kate seit dem Tod von Prinz Philip noch mehr öffentliche Aufgaben wahrnehmen als gewöhnlich, um die Queen bestmöglich zu entlasten? In ihren vorhergehenden Schwangerschaften hatte Kate stets mit extremer Morgenübelkeit zu kämpfen, sodass sie eine lange Zeit über ausfiel. Für die Queen wären das, bei aller Freude über ein weiteres Ur-Enkelkind sicherlich keine guten Nachrichten

Mehr zu Herzogin Kate liest du hier:

  • Herzogin Kate: Versteckt sie hier Baby Nummer vier?

  • Herzogin Kate: „Camilla ist wütend“

  • Prinz Charles: Riskanter Plan mit Kate

 

Herzogin Kate: „Sie wollte immer ihren Eltern nacheifern“ 

Und es gibt noch etwas anderes, was dagegen spricht, dass George, Charlotte und Louis noch ein kleines Geschwisterchen bekommen. Denn die Herzogin von Cambridge selbst ist mit zwei Geschwistern aufgewachsen. Und Nick Bullen ist sich sicher, dass das auch die Familienplanung von William und ihr sehr stark beeinflusst. „Ich glaube, sie sind der Meinung, dass sie schon eine ziemlich perfekte Familie haben. Ich glaube, Kate wollte immer ihren Eltern nacheifern und so eine fünfköpfige Familie haben„, meint er. Letztlich bringt er es noch einmal auf den Punkt:

Das hat sie jetzt erreicht und meiner Meinung nach werden sie dort aufhören. 

Das klingt durchaus plausibel. Wenn man sich die letzten Kommentare und Spekulationen unter den Fotos, die Kate beim Einkaufen mit ihren Kindern zeigen, so ansieht, kann man trotzdem festhalten: Viele Royal-Fans weltweit würden sich über weiteren Cambridge-Nachwuchs in jedem Fall sehr freuen.

Verwendete Quellen: Us Weekly 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel