Herzogin Meghan: Freunde und Kollegen verteidigen sie

Herzogin Meghan: Freunde und Kollegen verteidigen sie

03/06/2021

Ehemalige Angestellte des Königshauses rücken die Frau von Prinz Harry mit Anschuldigungen in ein schlechtes Licht. Nun bekommt Herzogin Meghan Unterstützung: Enge Freunde und Weggefährten stärken ihr öffentlich den Rücken.

Die 39-Jährige habe durch “emotionale Gewalt und Manipulation” zwei persönliche Assistenten “aus dem königlichen Umfeld vertrieben”, lauten die Anschuldigungen. Meghan distanzierte sich von den Aussagen, ließ verlauten, sie sei als jemand, der selbst “in der Vergangenheit gemobbt wurde” sehr traurig über solche Vorwürfe. Nun bekommt sie Unterstützung aus ihrem privaten Umfeld.

“Sie ist mehr als eine Titelgeschichte”

In den sozialen Medien hat sich eine wahre Front aus Freunden, Kollegen und Weggefährten gebildet, die die 39-Jährige öffentlich verteidigen. “Megs Handeln war schon immer durch Freundlichkeit bestimmt. Der gute Wille liegt ihr im Blut. Nach 22 Jahren Freundschaft weiß ich, dass es die Wahrheit ist. Ich habe selbst gesehen, wie sie ihre Freunde und deren Familien und ihre Kollegen behandelt”, schreibt Produzentin und Autorin Lindsay Roth auf Instagram zu zwei Rückblicken, die sie mit Meghan bei ihrer Hochzeit und dem gemeinsamen College-Abschluss an der Northwestern University zeigen.

Meghan sei selbstlos und großherzig und jeder könne sich glücklich schätzen, sie an seiner Seite zu haben. “Sie ist lustig. Zum Totlachen komisch. Und klug. Sie ist mehr als nur eine Titelgeschichte”, stellt Roth klar und betont, dass sich das in all den Jahren, ob vor ihrer Zeit mit Harry oder als Mitglied der Königsfamilie, nicht geändert habe.

“Meghan ist keine Mobberin”

Das sehen auch andere so. Schauspielerin Janina Gavankar, die unter anderem das erste weihnachtliche Familienfoto von Meghan, Harry und Sohn Archie aufgenommen hat, teilte ebenfalls ihre Gefühle. “Ich kenne Meghan seit 17 Jahren. Ich sage euch, was sie ist: freundlich, stark, offen. Was sie nicht ist: ‘eine Mobberin'”, schreibt sie auf Twitter. Auch “Suits”-Produzentin Silver Tree, die Gast bei der Royal Wedding war, ergreift öffentlich Partei und teilt eine ganz persönliche Erfahrung mit Meghan. “Als mein Sohn eine beängstigende, komplizierte Diagnose erhielt, war sie die Freundin, die alles stehen und liegen ließ und uns half, Schritt für Schritt zu planen, wie wir die Dinge meistern können”, berichtet sie zu gemeinsamen Fotos.

Meghan stelle andere immer an erste Stelle und sich selbst hinten an. “Das ist Meg, bevor sie Harry kennenlernte. Das ist Meg jetzt. Sie ist immer diese Person gewesen. Sie ist keine Schlagzeile. Sie ist eine meiner engsten und liebsten Freundinnen. Und wie alle ihre Freunde liebe ich sie wahnsinnig”, so die Produzentin.

“Suits”-Star Patrick J. Adams brachte es nach einer langen Twitter-Lobeshymne auf seine ehemalige Kollegin auf den Punkt und stellte klar: “Sucht euch jemand anderen zum Anprangern, Beschimpfen und Schikanieren. Meine Freundin Meghan ist weit außerhalb eurer Liga.”

  • Palast gleich Knast?: Meghan: ”Keine Entscheidung, die ich treffen durfte”
  • Mehr als Stunk im Königshaus: Wie sich die Royals und Meghan bekriegen
  • Einblicke in Oprah-Winfrey-Interview: ”Das können sie nicht erwarten”

Nur einige der Stimmen, die aktuell im Netz laut werden, um Herzogin Meghan zur Seite zu stehen. Inwieweit sich die 39-Jährige in dem TV-Interview mit Oprah Winfrey dazu äußern wird, bleibt abzuwarten. Die Sendung wird in der Nacht von Sonntag auf Montag deutscher Zeit im US-Fernsehen ausgestrahlt. RTL zeigt sie am Montag gegen 15 Uhr in einer Sonderausgabe von “Exclusiv”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel