Herzogin Meghan + Prinz Harry: Sie erhalten wichtige Auszeichnung

Herzogin Meghan + Prinz Harry: Sie erhalten wichtige Auszeichnung

11/20/2022

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

20. November 2022

Herzogin Meghan und Prinz Harry bekommen wichtige Auszeichnung

Im März 2021 haben Herzogin Meghan, 41, und Prinz Harry, 38, während des Interviews mit Oprah Winfrey enthüllt, dass sich ein Mitglied der Royal Family rassistisch geäußert und Bedenken über die Hautfarbe ihres damals ungeborenen Kindes Archie, 3, ausgesprochen habe. Dafür werden die Sussexes in wenigen Wochen mit dem Robert F. Kennedy Ripple of Hope Award ausgezeichnet, mit dem die Arbeit von "vorbildlichen Führungspersönlichkeiten" gewürdigt wird. 

Kerry Kennedy, 63, Leiterin der dazugehörigen Stiftung und Nichte des verstorbenen US-Präsidenten John F. Kennedy, †46, begründet die Preisvergabe gegenüber "The Telegraph" wie folgt: "Sie gingen in die älteste Einrichtung in der Geschichte des Vereinigten Königreichs und sagten ihnen, was sie falsch machten, dass es keinen strukturellen Rassismus in der Einrichtung geben dürfe und dass sie das Missverständnis über geistige Gesundheit nicht aufrechterhalten könnten." Harry und Meghan hätten diesen Schritt "heldenhaft" vollzogen, obwohl sie wussten, dass es Konsequenzen haben und sie "geächtet" werden würden. Zu vorherigen Gewinnern dieser Auszeichnung gehören die US-Präsidenten Joe Biden, 80, Bill Clinton, 76, und Barack Obama, 61.

19. November 2022

Wird Prinzessin Beatrice aus der Royal Family gedrängt?

An seinem 74. Geburtstag am 14. November verkündete König Charles, dass er Prinzessin Anne, 72, und Prinz Edward, 58, zu Staatsräten ernennen möchte. Somit werden seine Geschwister den Regenten bei offiziellen Aufgaben vertreten, wenn sich dieser etwa im Ausland aufhält. Theoretisch könnten auch Prinz Harry, Prinz Andrew, 62, und Prinzessin Beatrice, 34, an Stelle des Monarchen agieren, da sie laut des Regentschaftsgesetzes noch Staatsräte sind. Doch mit der Erweiterung um Edward und Anne ist es sehr unwahrscheinlich, dass dieser Fall je eintritt.

"Ich denke, dass der Zweck dieser Gesetzgebung darin besteht, alle drei – Harry, Andrew und Beatrice – ins Abseits zu stellen", meint nun Royal-Experte Richard Palmer gegenüber "Express". Während Andrew vermutlich wegen seiner Verwicklung in den Epstein-Skandal und Harry wegen seines Rücktritts als Senior verdrängt werden, könnte es Charles mit Beatrice allerdings nur gut gemeint haben. "Sie hat gesagt, dass sie kein Vollzeit-Royal sein will, dass sie eine Karriere haben möchte", so Palmer weiter. Vielleicht hat der Monarch seiner Nichte also nur die königliche Last von den Schultern nehmen wollen.

18. November 2022

Britische Royals rühren mit süßen Paddington-Bildern im Palast

An diesem Instagram Post erfreuen sich gerade viele Royal-Fans: Die britische Königsfamilie veröffentlichte ein paar putzige Bilder mit gleich mehreren Paddington Bären, die an verschiedenen Stellen des Palastes platziert wurden. Mal sitzt ein kleiner auf einer Couch, während ein größerer die Treppe hinuntersaust, mal schnappt sich einer ein Paddington-Buch aus dem Bücherregal. Am meisten rührt aber der Paddington Bär, der direkt neben einem alten Bild von Queen Elizabeth, †96, und Prinz Philip, †99, steht.

Sowohl die Queen als auch der Paddington Bär gelten als eine Art Wahrzeichen Großbritanniens. Ein Video, in dem sich beide über Marmeladen-Sandwiches unterhalten, wurde im Juni 2022 zum Netz-Hit. Und so kam es, dass trauernde Bürger:innen nach dem Tod der Queen Hunderte Bären vor den königlichen Residenzen und an öffentlichen Trauerplätzen ablegten.

Nun werden diese Bären der Kinderhilfsorganisation "Barnado's", deren Schirmherrin Königin Camilla, 75, seit 2016 ist, gespendet. Und so verlassen zahlreiche Paddington Bären in diesen Tagen das britische Königshaus. In einem Statement neben den süßen Fotos kommen diese noch einmal "selbst" zu Wort: "Wir hatten einen schönen Aufenthalt im Clarence House und im Buckingham Palast (wir tun unser Bestes, um keinen Unfug zu machen … ). Wir freuen uns darauf, nächste Woche in unseren neuen Häusern anzukommen!"

https://www.instagram.com/p/ClGf9HUsWm8/

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Netflix-Doku soll doch schon dieses Jahr erscheinen

Es ist ein ständiges Hin und Her: Anscheinend ist doch noch nicht klar, wann die Netflix-Doku von Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, von der so einige Familienskandale erwartet werden, nun wirklich erscheint. Zuerst hieß es, der Streamingdienst habe den Start der Serie auf einen Termin kurz nach der Ausstrahlung der fünften "The Crown"-Staffel im November gelegt. Doch dann war plötzlich davon die Rede, dass Harry und Meghan nach dem Tod von Queen Elizabeth, †96, noch unbedingt Änderungen vornehmen wollen und die Ausstrahlung deshalb auf nächstes Jahr verschoben wird. Jetzt wiederum behaupten dem Projekt nahe stehende Quellen gegenüber "Page Six", dass es keine Verschiebung geben wird und die Show im Dezember startet: "Soweit ich weiß, wird die Dokuserie noch für Ende des Jahres vorbereitet."

Ob diese Info dieses Mal wirklich stimmt – wir werden es wohl erst erfahren, wenn der Starttermin von offizieller Seite bestätigt wird.

17. November 2022

Prince und Princess of Wales spielen Schlüsselrolle bei Staatsbesuch

Nächste Woche wartet auf Prinz William und Catherine, Princess of Wales, beide 40, ein ganz besonderer Termin: Vom 22. bis 23. November 2022 wird der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa, 70, für einen Staatsbesuch nach Großbritannien reisen. Es ist aufgrund der Coronapandemie der erste Besuch eines Staatsoberhauptes seit drei Jahren – und auch der erste seit dem Tod von Queen Elizabeth, †96. An diesen terminlich vollgepackten zwei Tagen nehmen Kate und William eine Schlüsselrolle ein.

Laut offiziellem Palast-Protokoll haben der Prince und die Princess of Wales die Aufgabe, Cyril Ramaphosa am Dienstagmorgen in seinem Londoner Hotel im Namen des Königs willkommen zu heißen. Anschließend begleiten sie ihn zur Horse Guards Parade, wo er von König Charles, 74, feierlich in Empfang genommen und sich einer Kutschenprozession zurück zum Palast anzuschließen wird. Nach Angaben der britischen Tageszeitung "Daily Mirror" wird erwartet, dass William und Catherine auch am abendlichen Staatsbankett teilnehmen werden.




Princess of Wales Gewagt? Bei Solo-Auftritt setzt Kate auf leicht durchsichtigen Stoff

König Charles feierte mit William und Catherine auf Schloss Windsor

Auf Schloss Windsor gab es Anfang der Woche Grund zum Feiern: König Charles, 74, hatte laut "Hello" seine Liebsten in die heiligen Hallen geladen, um mit ihnen einen ganz besonderen Anlass zu feiern. Mit dem Empfang, dem unter anderem auch Prinz William, 40, Catherine, Princess of Wales, 40, und Prinz Edward, 58, und Ehefrau Sophie, 57, beiwohnten, wurde die harte Arbeit gewürdigt, die in die Platin-Jubiläumsfeierlichkeiten für die verstorbene Queen Elizabeth, †96, eingeflossen sind. 

Bei dieser Gelegenheit stießen die Royals sicherlich auch noch auf zwei weitere große Ereignisse an. Charles beging am 14. November seinen 74. Geburtstag und verkündete am selben Tag, dass er seine Geschwister Prinzessin Anne, 72, und Prinz Edward zu Staatsräten ernennt, sodass sie den Monarchen bei offiziellen Aufgaben vertreten können. 

16. November 2022

Prinz William steht auch als Prince of Wales zum englischen Fußballteam

Bei seinem ersten Besuch des Senedd in Cardiff, dem Walisischen Parlament, muss sich Prinz William direkt für eine langgehegte Leidenschaft verteidigen. Der Thronfolger wird kritisiert, dass er als neuer Prince of Wales weiterhin die englische Fußballnationalmannschaft unterstützt. Von der Senedd-Vorsitzenden Elin Jones, 56, bei einem lockeren Gespräch auf das anstehende Spiel zwischen Wales und England angesprochen, erklärt William: "Ich sage allen, dass ich beide unterstütze, definitiv. Ich kann nicht verlieren. Ich habe England unterstützt, seit ich ganz klein war."

Der 40-Jährige hat jedoch offenbar einen Weg gefunden, beide seine Heimaten auch im Sport in seinem Herzen zu tragen. "Ich unterstütze den walisischen Rugby und das ist meine Art, das zu tun. Ich unterstütze im Rugby gerne Wales und nicht England, ich kann also vorsichtig mit meinen Zugehörigkeiten spielen. Ich fürchte, wenn ich plötzlich England fallen lasse, um Wales zu unterstützen, dann sieht das auch nicht gut für den Sport aus. Das kann ich also nicht tun", erläutert er laut "Hello". Sollte es zu einem WM-Finale zwischen England und Wales kommen, fände er das jedoch "ziemlich gut" und verspricht: "Ich werde Wales während des gesamten Prozesses unterstützen, weil ich weiß, dass es für Wales eine große Sache ist."

15. November 2022

Catherine, Princess of Wales: Eine ihrer wichtigsten Mitarbeiter:innen zieht sich zurück

Catherine, Princess of Wales und Prinz William haben sich in den letzten Jahren einen großen und vertrauenswürdigen Mitarbeiterstab aufgebaut, der sie berät und ihren vollen Terminkalender organisiert. Eine der wichtigsten Personen ist seit Juni 2020 Hannah Cockburn-Logie. Doch die Privatsekretärin, die oft als Kates "rechte Hand" bezeichnet wird, soll sich laut dem britischem "Hello!"-Magazin von ihren königlichen Aufgaben zurückgezogen haben.

Das gehe aus einem Schreiben des Companies House hervor. Demnach soll Hannah seit dem 1. November nicht mehr als Privatsekretärin der Princess of Wales zuständig sein. Ob sie lediglich ihre verantwortungsvolle Postion ablegt und weiterhin für Catherine und William arbeiten wird oder sich komplett aus dem Mitarbeiterstab zurückzieht, ist derzeit nicht bekannt.




Happy Birthday, Prinz George! Strahlendes Porträt zu seinem 9. Geburtstag

Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie mit ihren Männern unterwegs

Nach all den Strapazen der vergangenen Monate und den großen Veränderungen innerhalb des britischen Königshauses gönnten sich Prinzessin Beatrice, 34, und Prinzessin Eugenie, 32, Anfang der Woche eine wohlverdiente Auszeit vom stressigen Alltag. Gemeinsam mit ihren Ehemännern Edoardo Mapelli Mozzi, 38, und Jack Brooksbank, 36, ging es laut "The Sun" zum Doppeldate in der Londoner Royal Albert Hall. Dort saßen und feierten sie in der VIP-Loge, während ihr guter Freund Robbie Williams, 48, ein Konzert gab. Eugenies und Jacks Sohn August, 1, sowie Beatrice' und Edos Töchterchen Sienna, 1, durften an diesem besonderen Abend wohl mal bei Oma und Opa bleiben. 

14. November 2022

Herzog von Kent: Royal-Fans entdecken ungewöhnliches Missgeschick

Am Remembrance Sunday sind jährlich am zweiten Sonntag im November alle Augen auf die britische Königsfamilie gerichtet. Es handelt sich dabei um den Abschluss der Zeremonien im Andenken an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Die Aufmerksamkeit der Royal-Fans weltweit wurde in diesem Jahr einer als besonders beflissen geltenden royalen Persönlichkeit zum Verhängnis. Dem Cousin der verstorbenen Queen Elizabeth, †96, war ein unübersehbares Stil-Malheur widerfahren. Prinz Edward, der 2. Herzog von Kent, 87, fiel durch eine Kleidungspanne auf. 

Ein Detail, das im Internet sofort zum Thema gemacht wurde. "Mir ist aufgefallen, dass an der Uniform des Herzogs von Kent heute ein Knopf fehlte“, bemerkte der Blogger "Gert’s Royals" auf Twitter zu einem Foto des Herzogs vom gestrigen Sonntag. Ein auffälliger Fashion-Fauxpas, der dem gestandenen Mitglied der königlichen Familie in anderer Form offenbar nicht zum ersten Mal passiert ist. "Der Herzog von Kent scheint dieses Jahr einige Probleme mit seinen Uniformen zu haben", so der Blogger. "Während Trooping the Colour trug er seine Schärpe des Ordens des Heiligen Michael und Heiligen Georg auf der falschen Schulter." Kleine Missgeschicke, die dem sonst so gestandenen Repräsentanten der britischen Monarchie zwar nicht unbedingt gut anstehen, ihn dennoch herrlich menschlich machen.   

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: royal.uk, mirror.co.uk, twitter.com, thesun.co.uk, hellomagazine.com, pagesix.com, instagram.com, telegraph.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel