Herzogin Meghan: Royal-Expertin kritisiert sie für Ich-bezogene Rede

Herzogin Meghan: Royal-Expertin kritisiert sie für Ich-bezogene Rede

09/06/2022

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

6. September 2022

Scharfe Kritik an Herzogin Meghan

Beim "One Young World Summit" am 4. September 2022 sollte Herzogin Meghan, 41, eigentlich einen Vortrag über Geschlechter-Gleichheit in der Arbeitswelt halten. Doch die Zweifach-Mama erwähnte während ihrer Rede vor etwa 2.000 Menschen keine einzige Anekdote über Frauen. Stattdessen schwärmte sie von Prinz Harry, 37, und den "lebensverändernden" Auswirkungen ihrer Mutterschaft mit Archie und sagte, es sei "sehr schön, wieder in Großbritannien zu sein". An einer Stelle sprach sie von ihrem Stolz, eine "Mutter" zu sein, und zeigte sich gerührt, als das Publikum applaudierte. Dann sprach sie davon, dass sich ihr Leben "erheblich verändert" habe – eine Anspielung, die mit Archie, der königlichen Familie und Megxit zu tun haben könnte. 

Ingrid Seward, Chefredakteurin für "Majesty Magazine", kritisiert die Rede der Herzogin scharf, sagt gegenüber "The Sun" aus, dass diese nur über sich selbst gesprochen habe. "Ich kann mir nicht vorstellen oder nachvollziehen, wie die 2.000 jungen Menschen auch nur ein Wort von dem verstanden haben, worüber sie gesprochen hat", betont die Chefredakteurin. "Es ergab keinen Sinn. Es ging nur um sie und alles war auf sie bezogen", fügt sie hinzu. "Es ging nur um ´mich, mich, mich’, und darum, sich selbst zu loben".

 

5. September 2022

Queen Elizabeth wird Liz Truss in ihr Amt einführen

Nach einem wochenlangen Wahlkampf steht nun fest: Liz Truss, 47, hat sich gegen Rishi Sunak, 42, durchgesetzt und wird die neue Premierministerin von Großbritannien. Dementsprechend wir Queen Elizabeth, 96, Truss am 6. September 2022 empfangen und in ihr neues Amt einführen. Dies tut die Monarchin aufgrund ihrer anhaltenden Mobilitätsprobleme zum ersten Mal in ihrer 70-jährigen Regentschaft auf Schloss Balmoral und nicht im Buckingham Palast.

Liz Truss, die bisherige Außenministerin, ist nach Margaret Thatcher und Theresa May erst die dritte Premierministerin überhaupt und tritt nun das Erbe von Boris Johnson, 58, an.

Herzogin Meghan + Prinz Harry: Europareise startet im Normalo-Flieger

Herzogin Meghan, 41, und Prinz Harry, 37, sind in Europa gelandet. Die Sussexes besuchen in dieser Woche Großbritannien und Deutschland. Laut "Mirror" sind sie bereits am Samstag, 3. September 2022, in der britischen Heimat gelandet. Auf Zweisamkeit, Champagnerfrühstück und ausreichend Fußraum haben der Enkel von Queen Elizabeth, 96, und seine Frau bei ihrer Anreise allerdings angeblich verzichtet. Das Paar soll den Luxus eines Privatjets verworfen haben und stattdessen mit einem Linienflugzeug über den großen Teich geflogen sein. Die bescheidene Transportwahl könnte mit der harschen Kritik in Zusammenhang stehen, mit der sich vor allem Harry in der Vergangenheit auseinandersetzen musste. Erst im August 2021 wurde der engagierte Umweltschützer dafür attackiert, dass er von einem Benefiz-Polospiel in Aspen, Colorado, mit dem Privatjet zurück nach Santa Barbara, Kalifornien, geflogen war. Bereits 2019 hagelte es Vorwürfe, als die Sussexes wenige Monate nach der Geburt von Sohn Archie, 3, auf diese luxuriöse und wenig ökologische Weise nach Ibiza und Südfrankreich gereist waren. 

Die ehemaligen Senior-Royals nehmen am heutigen 5. September am "One Young World Summit" in Manchester teil. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltung, die junge Führungskräfte aus mehr als 190 Ländern zusammenbringt. Am 6. September reist das Paar nach Düsseldorf und zeigt sich beim Countdown-Event "One Year to Go" zu den dort im nächsten Jahr stattfindenden Invictus Games. Am 8. September werden die beiden bei der Verleihung der WellChild Awards in London dabei sein.

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, thesun.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel