Hilferuf von Dubai-Prinzessin Latifa: ‘Ich bin eine Geisel’

Hilferuf von Dubai-Prinzessin Latifa: ‘Ich bin eine Geisel’

02/18/2021

Das Leben von Latifa bint Muhammad Al Maktum, Tochter des Scheichs des Emirats Dubai, scheint kein Märchen aus Tausendundeine Nacht zu sein. Vor zwei Jahren verschwand sie nach einem missglückten Fluchtversuch. Jetzt hat der britische Sender BBC eine Videonachricht der 35-Jährigen veröffentlicht.

Wird Dubai-Prinzessin Latifa gegen ihren Willen festgehalten?

Darin erklärt Latifa, dass sie gegen ihren Willen gefangen gehalten wird: “Ich bin eine Geisel und die Villa, in der ich mich befinde, wurde in ein Gefängnis umgebaut. Alle Fenster sind abgeriegelt”, erzählt sie in dem Clip, den sie heimlich mit einem geschmuggelten Handy aufgenommen haben soll. Laut Aussage der Prinzessin wird sie von zahlreichen Polizisten, die sich vor und in dem Gebäude befinden, bewacht.

Mit einem Schlauchboot und einer Jacht versuchte Latifa 2018 dem Regime ihres Vaters zu entkommen. Unterstützung soll sie dabei von ihrer Capoeira-Lehrerin und einem französischen Ex-Agenten gehabt haben. Der spektakuläre Fluchtversuch sei jedoch von einem Sonderkommando vereitelt worden.

Lesen Sie auch

Festnahme wegen Beleidigung der spanischen Royals: Rapper Pablo Hasél muss …

Lesen Sie auch

Prinz Philip im Krankenhaus: Buckingham Palast bestätigt Klinik-Aufenthalt

Prinzessin Latifa: “Ich habe Angst um mein Leben”

Die Prinzessin bangt in der Gefangenschaft um ihr Leben, wie sie in dem heimlich gedrehten Video weiter erzählt: “Jeden Tag habe ich Angst um meine Sicherheit und mein Leben. Ich weiß nicht, ob ich das überleben werde. […] Ich will keine Geisel in dieser ‘Gefängnis-Villa’ sein. Ich will einfach nur frei sein.”

Der Clip, den der Sender BBC veröffentlicht hat, wurde bereits 2019 aufgenommen. Seit einem Jahr sei der Kontakt zu Prinzessin Latifa abgebrochen. Der britische Premier Boris Johnson zeigte sich “besorgt” über den Zustand der jungen Frau und verwies auf Ermittlungen der Vereinten Nationen. Diese hatten mitgeteilt, dass die UN-Arbeitsgruppe für erzwungenes Verschwinden sich die Sachlage derzeit anschaue.

Auch weitere Mitglieder der Scheich-Familie wurden offenbar entführt

Prinzessin Latifa ist aber nicht das einzige Mitglied der Scheich-Familie von Dubai, das gegen ihren Willen festgehalten werden soll. Ihre ältere Schwester, Shamsa bint Mohammed al-Maktoum, sei bereits 2002 aus Cambridge entführt und zurück nach Dubai gebracht worden. Einer Ehefrau des Scheichs gelang 2019 mit zwei Kindern die Flucht nach London. Ein Gerichtsurteil bestätigt die Vorwürfe von Prinzessin Haja Bint al-Hussein, die von Entführungsversuchen und Einschüchterung spricht. In einem Fall stellte das Gericht sogar Folter fest.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel