Ingo Nommsen: "Mich hat Corona dahingerafft!" SO heftig verlief seine Erkrankung

Ingo Nommsen: "Mich hat Corona dahingerafft!" SO heftig verlief seine Erkrankung

04/09/2021

Nach einer mehrwöchigen Pause meldet sich Ingo Nommsen auf Instagram zurück bei seinen Fans. “Mich hat Corona dahingerafft”, erklärt der Moderator seine lange Social-Media-Abstinenz und schildert den Corona-Horror der vergangenen Wochen.

Auch fitte Menschen wie Ingo Nommsen (“Volle Kanne”) kann das Coronavirus hart treffen. Nach einer mehrwöchigen Social Media-Pause meldet sich der Moderator mit einem Videoclip auf Instagram bei seinen Fans. Er berichtet von seiner Covid-19-Erkrankung und spricht eine Warnung an alle aus, sich nicht mit dem Virus anzustecken.

Ingo Nommsen litt schwer unter Covid-19-Erkankung

Ingo Nommsen hat nach eigenen Worten eine schwere Covid-19-Erkrankung hinter sich. “Mich hat Corona dahingerafft – also fast”, sagt der 50-Jährige am Donnerstag in einem Video bei Instagram. Seit einer guten halben Woche sei er wieder auf den Beinen und jetzt “virusfrei”. Die Krankheit sei wirklich übel gewesen: Kein Appetit, Kopf- und Gliederschmerzen, Schweißausbrüche, Schüttelfrost. “Das volle Programm, es war nicht nett”.

Sauerstoffsättigung in Ingo Nommsens Blut ließ plötzlich nach

Ein befreundeter Arzt stellte Nommsen ein Gerät zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut zur Verfügung, “was ja bei Corona super wichtig ist”. Die Sauerstoffsättigung in Nommsens Blut “ließ dann irgendwann auch nach”, so Nommsen. “Und da standen dann nachts plötzlich die Sanitäter vor der Tür und wollten mich mit ins Krankenhaus nehmen”, schildert der 50-Jährige. Zum Glück ging es ihm dann doch wieder etwas besser, sodass er nicht ins Krankenhaus musste.

Nommsens Geruchssinn noch immer nicht zurückgekehrt

Nach zwei Wochen habe dann auch das Essen wieder geschmeckt. Der Geruchssinn habe etwas gelitten und sei auch noch nicht zurückgekehrt. Er rät seinen Fans dazu, Abstand zu halten, und sagt, er wolle sich impfen lassen. “Es ist echt kein Spaß. Corona will keiner haben, soll auch keiner haben.”

Ein Beitrag geteilt von Ingo Nommsen (@ingo_nommsen)

Nommsen hatte sich im Dezember nach 20 Jahren von seinem Publikum beim ZDF-Vormittagsmagazin “Volle Kanne” verabschiedet. Zu hören ist er momentan im Podcast “Nonstop Nommsen … macht Laune”.

Schon gelesen? Trotz steigender Intensivzahlen! Rostock will an Öffnungen festhalten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel