Jessica Simpson spricht im Buch „Open Book“ über ihren Missbrauch als Kind

Jessica Simpson spricht im Buch „Open Book“ über ihren Missbrauch als Kind

03/31/2021

Jessica Simpson spricht im Buch „Open Book“ über ihren Missbrauch als Kind

Andere Opfer sprachen mit ihr über das Erlebte

Jessica Simpson (40) enthüllte in ihren Memoiren „Open Book“ 2020, dass sie als Kind missbraucht wurde und erhielt daraufhin zahlreiche Briefe von Menschen, die Ähnliches erlebten. Die Sängerin empfand es als „lebensverändernd“, als Frauen damit anfingen, offen mit ihr über die von ihnen erlebten Missbräuche zu sprechen. Das verrät sie jetzt im „People“-Magazin.

Jessica hofft, Menschen mit ihrem Buch helfen zu können

„Das Gefühl ist überwältigend […] Ich entschloss mich dazu, das Buch zu schreiben, da ich hoffte, dass es jemandem helfen könnte, der sich vom Leben überfordert fühlt, der sich durch die versteckten Orte durchlesen kann und sich somit nicht alleine mit seinem Schmerz fühlt“, so Simpson im Interview mit dem „People“-Magazin. „Es wurde für denjenigen geschrieben, der weiß, dass das Leben noch einiges für ihn parat hält, der aber ermutigt werden muss, um die schwierigen Dinge mit Mitgefühl zu meistern.“

Erinnerungen sind immer noch schmerzhaft

Die Blondine ist all den Frauen „dankbar“ dafür, dass sie ihr ihre Geschichten so offen erzählten. Jessica gab vor Kurzem zu, dass sie sich „sehr schämte“, als sie missbraucht wurde und findet die Erinnerung an das Geschehene immer noch „schmerzhaft“.

Jessica war erst sechs Jahren alt, als sie sexuell missbraucht wurde. Damals habe sie sich mit der Tochter eines Freundes ihrer Eltern ein Bett geteilt. „Es begann mit einem Kitzeln am Rücken und entwickelte sich zu etwas sehr Unangenehmem“, erinnert sie sich an den Vorfall. „Ich wollte es meinen Eltern erzählen. Ich war das Opfer, aber irgendwie fühlte ich mich, als ob ich Unrecht habe“, so Simpson in ihrem Buch.

Jessica wurde von einer Freundin der Familie missbraucht

Erst Jahre später habe sie ihren Eltern bei einem Ausflug davon erzählt. Die Familie saß dabei im Auto. „Mein Vater starrte auf die Straße und schwieg“, erklärt die Sängerin im Buch über den Moment, als sie erstmals von ihrem Trauma erzählte. „Wir waren nie wieder im Haus der Freunde, aber wir haben auch nie wieder darüber gesprochen, was ich gesagt habe.“

In ihrem Buch nennt Jessica den Missbrauch auch als Grund für ihre schwere Alkohol- und Drogensucht.

Lese-Tipp: Jessica Simpson: Ihre Alkohol- und Drogensucht hätte sie fast umgebracht

Wie erkenne ich Missbrauch bei Kindern?

Immer öfter werden Kinder sexuell missbraucht, die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen. Wie sie Missbrauch bei Kindern erkennen, erfahren Sie hier.

Die Täter sind überall – auch im Internet. Die RTL-Sendung „Angriff auf unsere Kinder” wühlt Deutschland auf. Weitere Details dazu, hier.

BANG Showbiz/RTL.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel