Kaum jemand wusste Bescheid: Michelle Hunziker litt an Covid-19

Kaum jemand wusste Bescheid: Michelle Hunziker litt an Covid-19

05/17/2021

Bereits im November hatte sich die Moderatorin Michelle Hunziker (44) mit dem Coronavirus infiziert und entwickelte sogar starke Covid-19-Symptome. Das offenbarte sie nun in der MagentaTV-Sendung “Bestbesetzung” mit Johannes B. Kerner (56). “Meine älteste Tochter hatte es zuerst ganz schlimm, sie ist 24. Sie hatte letztes Jahr zwei Wochen lang Husten, Fieber und halt all das, was Covid mit sich bringt. Und mich hat es dann eben auch erwischt”, so Hunziker.”Ich hatte zwei Tage lang Atemprobleme, mein Sauerstoffgehalt im Blut wurde regelmäßig kontrolliert”, berichtet die Moderatorin in der Sendung, die am 20. Mai ausgestrahlt wird.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zwischenzeitlich habe sie wirklich Angst bekommen. Auch der Verlust des Geschmackssinns war bei ihr als Symptom stark ausgeprägt: “Man unterschätzt das. Vor allem für jemanden wie mich, der gerne gutes Essen isst und guten Wein trinkt, war das ganz schrecklich.” Plötzlich habe sie das alles nicht mehr geschmeckt und gerade noch Süßes von Salzigem unterscheiden können. Von der Erkrankung gewusst hätten bislang lediglich ihre Familie und enge Freunde.

Hunziker hatte in der Vergangenheit immer wieder auf die dramatische Corona-Lage in ihrer italienischen Heimatstadt Bergamo aufmerksam gemacht und Spenden gesammelt. Im März 2020 war die Stadt das Epizentrum der Corona-Krise in Europa.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel