Koks-Ultimatum: Sollte Katie Price wieder zu Drogen greifen, wenden sich ihre Kinder von ihr ab

Koks-Ultimatum: Sollte Katie Price wieder zu Drogen greifen, wenden sich ihre Kinder von ihr ab

03/17/2021

Koks-Ultimatum: Sollte Katie Price wieder zu Drogen greifen, wenden sich ihre Kinder von ihr ab

Katie Prices Kids greifen durch

Katie Prices (42) Kids kennen kein Pardon: Sollte ihre Mama jemals wieder Drogen nehmen – wenden sie sich von ihr ab. Harte Worte. Doch sie zeigen, wie wichtig es ihren fünf Kindern ist, dass Mama nicht wieder so ein Absturz passiert wie 2018 bei einem Junggesellenabschied auf Mallorca. Damals sorgte ein Skandal-Video für Schlagzeilen: Es zeigt sie feiernd mit zwei Männern während sie darüber rappt, Kokain zu lieben. Danach begab sie sich im September 2018 für 28 Tage in die Londoner Klinik „The Priory“.

Ihre Kinder wollen, dass es ihrer Mama nie wieder so geht wie 2018

Es war ihr Tiefpunkt, wie sie in der Fernsehsendung „Loose Women“ erklärte: „Sie sagten mir, dass meine Mutter im Sterben liegt. Mein Hund wurde überfahren. Mein Pferd wurde vor meinem Haus getötet. Ich bekam eine Entführungsdrohung gegen Harvey, mein Ex-Mann hat mich erneut betrogen, wurde in Südafrika entführt und mit vorgehaltener Waffe festgehalten. Stellen Sie sich das alles vor – während auch noch eine Scheidung läuft.“

Katie Price zog es immer weiter in die Depression. Es war eine Zeit, in der sie sich in Alkohol und Drogen verlor. „Meine Kinder dachten, ich hätte die Macht über mein Handeln verloren und feierte, sie merkten nicht, dass ich zusammenbrach und versuchte, Dinge auszublenden – sie mussten die Wahrheit wissen“, erklärt sie „The Sun“. Rückblickend habe sie kein Licht am Ende des Tunnes gesehen.

Erst als ihre Familie sie nach dem turbulenten Jahr, einer wilden Partyzeit auf Mallorca und einer Verhaftung wegen Alkohol am Steuer dazu aufforderte, sich Hilfe zu suchen, wandte sich das Blatt. Sie begab sich wegen ihrer posttraumatischen Belastungsstörung in eine Londoner Reha und versuchte ihr Leben wieder neu zu regeln – mit Erfolg: „Meine Kinder sagen, ich habe mich gebessert. Aber sie sagen auch: ‘Mama, wenn du jemals wieder dahinkommst, wo du warst, werden wir nie wieder mit dir reden’.“

Klinik sei das „Beste, was sie jemals getan hat“

Jetzt geben ihr ihr neuer Freund Carl Woods und ihre fünf Kinder Harvey (18), Junior (15), Princess (13), Jett (7) und Bunny (6) Kraft. Heute so sagt Katie, mache es sie „krank“, wenn sie an die Entscheidungen von früher zurückdenke. Es sei das „Beste, was sie jemals getan hat“, sich professionelle Hilfe zu suchen und stationär behandeln zu lassen.

Katie erzählt dem Boulevard-Magazin außerdem, dass es jetzt überhaupt keinen Alkohol mehr in ihrem Haus gebe und gab stolz zu, dass sie dieses Jahr nicht daran gedacht hatte, am Weihnachtstag etwas zu trinken.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel