Kristen Bell kämpft mit halluzinogenen Pilzen gegen ihre Depressionen

Kristen Bell kämpft mit halluzinogenen Pilzen gegen ihre Depressionen

05/19/2021

Kristen Bell kämpft mit halluzinogenen Pilzen gegen ihre Depressionen

Kristen Bell nahm halluzinogene Pilze gegen ihre Krankheit

US-Schauspielerin Kristen Bell (40), die vor allem durch ihre Hauptrolle in der Fernsehserie „Veronica Mars“ bekannt wurde, leidet seit über 22 Jahren an starken Depressionen und Angstzuständen. Nachdem sie viele erfolglose Behandlungen ausprobiert hat, um ihre psychische Erkrankung in den Griff zu bekommen, griff sie schließlich zu einem harten Mittel: Die Zweifach-Mama nahm halluzinogene Pilze.

Ein Buch inspirierte sie zu diesem Schritt

Kristen habe alles versucht, ihre Erkrankung in den Griff zu bekommen – von Medikamenten über Gespräche mit einem Therapeuten bis hin zur Meditation. Doch nichts habe der 40-Jährigen geholfen, verrät sie dem Schauspieler Sean Hayes und der Ärztin Dr. Priyanka Wali in deren Podcast „HypochondriActor“.

Dann kam der entscheidende Moment: Im letzten Jahr las sie das Buch „How to Chance Your Mind“ von Autor Michael Pollan. Das Buch inspirierte sie zu dem neuen Ansatz, psychedelische Drogen auszuprobieren.

Dax Shepard begleitet seine Ehefrau auf dem Trip

Die Schauspielerin wusste, dass sie diese Therapie in einer sicheren Umgebung zu Hause bei ihrem Ehemann Dax Shepard (46) ausprobieren möchte. Der Schauspieler war jahrelang alkohol- und drogenabhängig. Der Schauspieler gestand 2020, dass er einen Rückfall hatte, arbeitet daran clean zu bleiben. Er kennt sich dementsprechend gut auf dem Gebiet aus und wollte seine Ehefrau bei dem Vorhaben unterstützen.

Der „Veronica Mars“-Stars scherzt, sie habe großes Glück, mit einem Ex-Junkie verheiratet zu sein. „Nicht nur, dass er wusste, wo man die Pilze bekommt, er besorgte die schönen, qualitativ hochwertigen Pilze. Und dann hat er auf mich aufgepasst“, verrät sie im Podcast.

Heute sagt sie, dass es ihr besser gehe mit ihren Depressionen und Ängsten, diese aber weiterhin „in Wellen“ kommen. „Aber meine Wellen sind nie selbstmörderisch. Ich habe also großes Glück, denn das passiert auch vielen Menschen“, erklärt die 40-Jährige.

Depressionen überwinden: Hier finden Sie Hilfe

Depressionen gehören zu den verbreitetsten Krankheiten weltweit und werden doch häufig unterschätzt. Es ist daher wichtig, sie frühzeitig zu erkennen.

Wenn Sie suizidale Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel